1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Weißt du noch? Momente aus 100 Jahren

  8. >

SVA Gütersloh feiert und die Vorsitzende Iris Korte präsentiert persönliche Meilensteine

Weißt du noch? Momente aus 100 Jahren

Gütersloh (WB). Erst seit etwas mehr als zwei Jahren ist Iris Korte Vorsitzende der Sportvereinigung Arminia (SVA) Gütersloh, die am Samstag ihren 100. Geburtstag hat. Da kennt man unmöglich die ganze Vereinshistorie bis ins Detail. Die 54-Jährige hat sich für das WESTFALEN-BLATT aber auf die Suche nach zehn persönlichen Meilensteinen gemacht.

Christian Bröder

Ob Tennis, Badminton oder Rehasport – die SVA Gütersloh hat viel zu bieten. Am Samstag feiern der Verein und Vorsitzende Iris Korte das 100-Jährige. Fotos: Carsten Borgmeier

Gefunden hat die gebürtige Gütersloherin, die »von Haus aus Handballerin« und seit 1999 Mitglied ist, eine Reihe von »Weißtdu noch?«-Momenten. Es sind eigene Erlebnisse oder Eindrücke aus aus Erzählungen und Schriftstücken, die Korte beim Zusammenstellen einer von zwei lesenswerten Jubiläums-Chroniken gewonnen hat.

In einer Auflage von 1800 Exemplaren werden auf 88 Seiten die Historie, frühere und aktuelle Abteilungen des 1918 gegründeten Gesamtvereins erläutert. Zudem gibt Reinhard Metelmann auf 85 Seiten einen separaten Einblick in die 100 Jahre der Leichtathletik-Abteilung. Die Meilensteine von Iris Korte beginnen am Anfang.

Zweiter Weihnachtstag 1918

»An dem Tag wurde mit der Sportvereinigung 1918 die Urzelle der heutigen SVA gegründet«, weiß Iris Korte. Angeboten wurden zunächst Fußball und Leichtathletik, während der heutige Klub mit etwa 700 Mitgliedern über sieben Abteilungen verfügt.

Die »eigenen Klitschkos«

Für viele eine Überraschung: Die SVA hatte einst eine Boxsparte (»Unsere eigenen Klitschkos«), wie Korte per Zufall herausfand. Helmut Kienitz und Peter Rottmann, Zeitzeugen der Hoch-Zeiten von 1950 bis 1965, berichteten ihr von Kämpfen vor 1200 Zuschauern auf dem Marktplatz, im Katholischen Vereinsheim und einem Auftritt des polnischen Nationalteams.

Hungrige Handballer

»Die Wiederbelebung des Vereins 1945 unter dem Vorsitz von Stadtdirektor Thöne«, ist für Korte bedeutend. Eine der frühesten Abteilungen war der Feldhandball um Torhüter-Legende Gustav »Huka« Lohmann. »Seine Frau erinnerte sich, wie einst das Team nach einem Sieg ihren Verlobungskuchen auffutterte«, berichtet Korte.

Verbreiterung in den 70er

Zu Zeiten der Trimm-dich-Bewegung gehen von der SVA Impulse aus: Es wachsen neue Abteilungen, wie Badminton (1973), Hapkido (‘75) und Tennis (‘77). Mit Gründung der Herzsport-Abteilung 1979 (heute Reha) leistet der Verein landesweite Pionierarbeit.

Heiße Fußball-Derbys

Die Grünen gegen die Blauen – »das waren heiße Ortsderbys vor bis zu 12.000 Zuschauern«, erinnert sich Korte. Es gibt viele Geschichten der SVA-Kicker, die von 1971 bis 1974 in der Regionalliga spielen. Zweimal werden sie Verbandsligameister, 1975 unter»Eiche« Haubrock und 1977 unter Jochen Werner.

Verlust von Abteilungen

»Wehmut schwingt mit«, sagt Korte, wenn sie an die Fusionen der SVA im Fußball (1978 mit der DJK zum FCG) und im Handball (1982 mit dem CVJM zur HSG) denkt. Es ist einerseits der Verlust von Eigenständigkeit, aber auch ein damals wie heute herrschendes Personal-Problem, was sie betroffen macht. Korte: »Vereinssport ist oft nicht mehr en vogue.«

Der offene Ganztag

Schule bis 16 Uhr, Sport-AGs: »Das erschwert uns die Aufbauarbeit«, sagt Korte. Infolge des offene Ganztags schließt die SVA Gütersloh 2011 die Turnabteilung für Kinder ab sechs Jahren.

100 Jahre Leichtathletik

Die SVA, heute Bestandteil der LG Kreis, ist ältester Leichtathletik-Verein im Kreis Gütersloh. Sie schreibt ihre eigene Erfolgsgeschichte, an der oft Brüder wie Metelmanns oder Gentejohanns beteiligt sind. Jüngstes Stück: Marvin Gregor hat gerade in Wesel bei der Mehrkampf-DM Bronze und mit dem Team Gold geholt.

Die große Familie

»Zurzeit erlebe ich das bei uns «, freut sich Iris Korte über Zusammenhalt und Engagement aus allen Abteilungen. Seit sie 2016 den Vorsitz übernahm, laufen die Planungen fürs Jubiläum, zu dem viele Hände beitragen. Korte: »Ich bin total stolz auf den Verein«.

Das 90-Jährige im Jahr 2008

Damals feiern rund 250 Gäste die SVA. »Das war die Generalprobe für kommenden Samstag«, sagt Iris Korte, die das 100-Jährige einen Wunsch hat: »Viele Leute, die uns besuchen und mit uns feiern.« Am Samstag, ab 10.30 Uhr, wird auf der Tennisanlage im Reke 29 eine Matinee sowie ein buntes Programm angeboten.

Startseite
ANZEIGE