1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Ein Gratiskonzert für die Sieger

  8. >

Tennis-Regionalliga: Haller Männer und Frauen gewinnen im Gleichschritt 6:3

Ein Gratiskonzert für die Sieger

Halle (WB). Egal, wie die Saison enden wird. Dieser 25. Mai wird den Regionalliga-Teams des TC Blau-Weiß Halle sicherlich als ein ganz besonderer Tag in Erinnerung bleiben. Sowohl die Männer als auch die Frauen haben parallel wichtige 6:3-Heimsiege im Kampf um den Klassenerhalt gefeiert. Und im Anschluss hat Roy de Valk den perfekten Nachmittag mit einem Gratiskonzert auf der Clubterrasse gekrönt.

Stephan Arend

Beste Stimmung nach dem Haller Sieg: Aachens Roy de Valk gibt ein Konzert auf der Clubterrasse. Foto:

Männer-Regionalliga: TC Blau-Weiß Halle II - TC GW Aachen 6:3 (5:1). Roy de Valk ist in den Niederlanden spätestens seit seinem Auftritt bei »The voice of Holland« ein bekannter Sänger und kleiner Star. Tennisspielen kann er auch ausgezeichnet – doch nicht gut genug, um Halles Lennart Zynga gefährlich zu werden. Die Nummer eins der Blau-Weißen setzt sich mit 6:2/6:3 durch. Und trotz der Deutlichkeit ist es ein besonderer Sieg für Halles Spitzenspieler. Zynga gewinnt erstmals in dieser Saison, nachdem er in den ersten beiden Saisonspielen nach gutem Start jeweils knapp verloren hat. »Anfang des zweiten Satzes spukte das in meinem Kopf herum«, atmet Zynga auf. Auch seine Teamkollegen Christopher Koderisch und Justin Eleveld an Position zwei und drei zeigen bärenstarke Leistungen. »Dass wir oben so deutlich gewinnen, damit war nicht zu rechnen«, ist Mannschaftsführer Koderisch selbst von der Dominanz überrascht. Schließlich ist Schlusslicht Aachen erstmals in dieser Saison mit drei holländischen Spitzenspielern angereist. Auch an den unteren Positionen kämpfen Johannes Kolowrat und Maximilian Friese, der im letzten Einzel des Tages vor ungewohnt großer Kulisse den Erfolg vorzeitig perfekt macht, erfolgreich. Halle hat den Ausfall von Emanuel Fraitzl (Rücken) und das Pech von Marek Flinner, der sich in seinem Einzel früh die Leiste zerrt und aufgeben muss, bestens weggesteckt und kann sich in der Tabelle nach dem 2:1-Saisonstart erstmal nach oben orientieren.

Sonntag im Heimspiel gegen den wie Aachen noch sieglosen Vorletzten RTHC Bayer Leverkusen wollen die Blau-Weißen ihre Ausgangslage noch weiter verbessern und hoffen dann auf Verstärkung von Johannes Härteis aus dem Bundesliga-Kader.

Ergebnisse: Zynga - de Valk 6:2/6:3, Koderisch - Zenden 6:1/6:1, Eleveld - de Krom 6:1/7:5, Flinner - Meiszies 1:6/0:3 Aufgabe, Friese - Henssen 7:6/6:4, Kolowrat - Avetisyan 4:6/6:3/10:6; Zynga/Koderisch - Zenden/de Krom 7:5/5:7/8:10, Friese/Wagner - de Valk/Meiszies 1:6/3:6, Eleveld/Kolowrat - Korsten/Nowak 6:1/6:1.

Frauen: TC Blau-Weiß Halle - TSV Westfalia Westerkappeln 6:3 (5:1). Der zweite Saisonerfolg gegen den noch punktlosen Gegner ist ein Pflichtsieg und hat den Blau-Weißen etwas Luft verschafft. Im Kampf um den Klassenerhalt spielen zumindest am Donnerstag die Nerven mit. In drei Einzeln behalten die Gastgeberinnen im Matchtiebreak die Oberhand. Franziska Kommer feiert an Position zwei ihren ersten Einzelsieg der Saison. Christine Sperling gewinnt auch den Kampf mit sich selbst. Und im Spitzeneinzel legt Jainy Scheepens einen beachtlichen Schlussspurt hin. Nach 1:6-Rückstand lässt sich Halles Nummer eins auch von einem Netzroller nicht aus dem Konzept bringen und gibt ansonsten keinen Punkt mehr ab. Luisa Meyer auf der Heide und Jaimy-Gayle Van de Wal gewinnen in zwei Sätzen, so dass auch diese Partie schon nach den Einzeln vorzeitig entscheiden ist. Beim Tabellenzweiten Leverkusen wartet auf Halle am Sonntag eine ungleich schwierigere Aufgabe. Mit Barbara Haas haben die Blau-Weißen immerhin eine Außenseiter-Chance. Die Spitzenspielerin ist bei den French Open in der zweiten Runde der Qualifikation ausgeschieden und Sonntag dabei.

Ergebnisse: Scheepens - Luttikhuis 2:6/6:2/10:7, Kommer - Rikkert 3:6/6:2/10:3, Van de Wal - Strathmann 6:2/6:2, Meyer auf der Heide - Rothländer 7:6/7:5, Sperling - Gravemann 6:3/2:6/10:6, Staubach - Seffrin 2:6/1:6; Scheepens/Kommer -Rikkert/Gravemann 3:6/6:0/5:10, Van de Wal/Meyer auf der Heide - Luttikhuis/Seffrin 4:6/6:1/12:10, Sperling/Staubach - Strathmann/Rothländer 0:6/1:6.

Verbandsliga am Sonntag

In der Verbandsliga sind die ungeschlagenen Frauen von TC Blau-Weiß Halle II auch im Heimspiel gegen TV Warendorf Favorit. Gleiches gilt in der Parallelstaffel für Tennispark Versmold beim Vorletzten Dortmunder TK Rot-Weiß.

Schwieriger dürfte die Aufgabe von TC Blau-Weiß Halle III in der Männer-Verbandsliga bei TC Grün-Weiß Bochum werden, da sich das Trio Wagner, Friese, Kolowrat »oben« festgespielt hat.

Startseite