1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Haller Damen voll auf Kurs

  8. >

Tennis: Spieltag der verpassten Chancen für die Herrenteams – mit Video

Haller Damen voll auf Kurs

Halle (WB). Es läuft für die Damen des TC Blau-Weiß Halle in der Winterrunde. Die erste Mannschaft bleibt ohne Verlustpunkt Westfalenliga-Tabellenführer. Und die junge Reservemannschaft machte in der Verbandsliga den entscheidenden Schritt in Richtung Aufstieg. Halles Männerteams blicken dagegen auf ein Wochenende der verpassten Chancen zurück.

Stephan Arend

Luisa Meyer auf der Heide hat das Haller Team im Heimspiel gegen Union Münster II in Führung gebracht. Die Blau-Weißen bleiben ohne Punktverlust Tabellenführer. Foto: Stephan Arend

Herren-Westfalenliga, Gruppe 1: TC Parkhaus Wanne-Eickel - TC Blau-Weiß Halle 3:3 (3:1). Im Kampf um den Gruppensieg wird es nach diesem Remis für die Blau-Weißen kompliziert. Der Titelverteidiger muss Tabellenführer BTTC am letzten Spieltag schlagen und gleichzeitig den hauchdünnen Vorsprung von einem einzigen Match gegenüber dem punktgleichen Team aus Wanne-Eickel verteidigen. »Das ist wirklich blöd gelaufen«, trauerte Kapitän Christopher Koderisch dem vergebenen Auswärtssieg und einer besseren Ausgangsposition für das Gruppenfinale nach. »Toto« selbst ließ auf im Winter ungewohnter Asche einen Matchball aus, Justin Eleveld vergab eine 8:5-Führung im Matchtiebreak. In den Doppeln dominierte Halle gegen die Sandplatz-Spezialisten.

Ergebnisse: Lynn-Max Kempen - Lennart Zynga 4:6/5:7, Marcel Zielinski - Justin Eleveld 4:6/6:0/11:9, Philipp Sibbel - Christopher Koderisch 6:1/6:7/12:10, Justus-Paul Drees - Maximilian Friese 6:0/6:2; Kempen/Sibbel - Eleveld/Koderisch 2:6/4:6, Zielinski/Drees - Zynga/Friese 2:6/3:6

Herren-Westfalenliga, Gruppe 2: TC Blau-Weiß Halle II - TC Iserlohn 2:4 (1:3). Nach dieser Niederlage gegen den direkten Kontrahenten ist Halles zweite Mannschaft nicht mehr zu retten. Gegen einen stark besetzten Gegner fehlte auch das nötige Spielglück. Dass die Reserve sich nach zwei Jahren nicht mehr in der höchsten Spielklasse hält, war schon vor der Saison in einer brutal schweren Fünfergruppe mit zwei Absteigern befürchtet worden. Sogar Sommer-Zweitligist Iserlohn musste um den Klassenerhalt bangen.

Ergebnisse: Justin Eleveld - Robin Stanek 6:7/4:6, Maximilian Friese - Jim Walder 7:5/3:6/3:10, Tim Gliadkov - Robin Sanz 5:7/2:6, Johannes Kolowrat - Kilian Schmitz 6:3/6:1; Eleveld/Kolowrat - Stanek/Walder 6:3/4:6/9:11, Friese/Gliadkov - Ganz/Schmitz 4:6/6:1/10:3.

Damen-Westfalenliga: TC Blau-Weiß Halle - Union Münster II 4:2 (3:1). Die Gäste traten in bestmöglicher Besetzung an und waren für den ungeschlagenen Spitzenreiter Halle ein echter Prüfstein. Nachdem sich zuvor Luisa Meyer auf der Heide und Lisa Halfmann in zwei engen Matches durchgesetzt hatten, erkämpfte Derya Turhan den wichtigen dritten Zähler. Halles Mannschaftsführerin ließ sich auch von Rückenschmerzen nicht stoppen, biss sich durch und baute ihre imposante Siegesserie aus. Turhan blieb in der Regionalliga-Sommersaison im Einzel ebenso ungeschlagen wie in der laufenden Winterrunde. Im Doppel mit Anna-Lena Linden verbuchte sie dann auch den Siegpunkt. Wenn die Blau-Weißen auch am vorletzten Spieltag gegen Tennispark Bielefeld punkten, reicht ihnen beim Saisonfinale gegen den großen Konkurrenten Münster I ein Remis zum Titelgewinn.

Ergebnisse: Anna-Lena Linden - Ria Dörnemann 5:7/6:7, Luisa Meyer auf der Heide - Ana Rosnowska 6:4/7:5, Derya Turhan - Deborah Döring 6:3/2:6/10:7, Lisa Halfmann - Anne Kurzweil 6:3/3:6/10:4; Linden/Turhan - Dörnemann/Döring 6:1/6:3, Meyer auf der Heide/Halfmann - Rosnowska/Kurzweil 1:6/5:7.

Damen-Verbandsliga: TSV Westfalia Westerkappeln - TC Blau-Weiß Halle II 3:3. Nach 3:1-Führung überwog unmittelbar nach dem Spitzenspiel der beiden bis dahin verlustpunktfreien Teams im Haller Lager die Enttäuschung. »Schade, ein Sieg war so nahe«, sagte etwa Teambetreuerin Karin Schweppe. In den Doppeln setzte sich dann aber die Routine der Gastgeberinnen durch. Dank des Remis ist das Saisonziel Aufstieg für die Blau-Weißen nun aber zum Greifen nahe. Aufgrund der besseren Matchbilanz kann Halle II am letzten Spieltag in Kaunitz mit einem Sieg das Ticket für die Westfalenliga lösen. Und diese Aufgabe sollte das Team nach den bisherigen Eindrücken der Saison ohne Probleme meistern.

Ergebnisse: Mareen Beermann - Tanja Klee 5:7/5:7, Darja Chistov - Rieke Gillar 2:6/3:6, Alessa Gravemann - Indira Schmerling 0:6/2:6, Alexandra Seffrin - Lisa Staubach 6:0/6:7/10:7; Chistov/Beermann-Allendorf - Klee/Schmerling 6:3/7:6, Beermann/ Gravemann - Gillar/Staubach 6:7/7:5/10:6.

Wachaczyk nach Versmold

Derweil hat Sommer-Westfalenligist Tennispark Versmold seine Damen-Mannschaft nach dem verpassten Aufstieg 2018 weiter verstärkt. Von Zweitligist Union Münster kommt in der Ex-Hallerin Julia Wachaczyk eine weitere Profispielerin und bringt ihre Vereinskollegin Ana Rosnowska gleich mit nach Versmold. Der Tennispark tritt im Sommer als Topfavorit an

Startseite