1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Steinhagen erlebt »englischere Wochen«

  8. >

Fußball-Landesliga: Spvg. gefordert – SC Peckeloh in Not

Steinhagen erlebt »englischere Wochen«

Altkreis (hn). Auf einen angefressenen Gegner trifft Fußball-Landesligist SC Peckeloh am Sonntag mit VfL Theesen. Der Tabellenführer blamierte sich am Donnerstag bei der 1:2-Pleite im Kreispokal beim drei Klassen tiefer spielenden TSV Amshausen. Derweil geht die Terminhatz für Spvg. Steinhagen beim SC Verl munter weiter.

Im ausgedünnten Kader des SC Peckeloh ist Angreifer Kevin Ikeakhe (rechts) nun besonders gefordert. Foto: Burkhard Hoeltzenbein

SC Peckeloh – VfL Theesen. Die SCP-Elf stellt sich gegen das »beste Team der Liga«, wie Trainer Markus Kleine-Tebbe den Gegner einschätzt, fast von alleine auf. Die Ausfallliste ist für Sonntag noch länger geworden, weil sich Dennis Schmidt und Florian Pixa ihre fünfte gelbe Karte abgeholt haben. Zudem ist Alban Shabani nach »Rot« aus dem mit 2:3 verlorenen Spiel bei SuS Bad Westernkotten für zwei Spiele gesperrt.

»Wir schwächen uns selbst«, hadert SCP-Trainer Markus Kleine-Tebbe mit den Begleiterscheinungen. Vincent Hall brach das Training ab, Gerrit Weinreich musste ganz passen, Robin Sander verlegte seine Einheit vom Platz auf die Liege beim Physio. Weil Daniel Schnadwinkel, Nico Wolter und Gilles Berger ohnehin fehlen, bleibt Kleine-Tebbe nur, an die in Westernkotten gezeigten kämpferischen und charakterlichen Qualitäten zu appellieren.

SC Verl – Spvg. Steinhagen. An so ein dicht gedrängtes Fußballprogramm wie in diesen Wochen kann sich Steinhagens Trainer Daniel Keller nicht erinnern. Vier Spiele in zehn Tagen stecken auch ambitionierte Amateure nicht so leicht weg. »Gibt es eine Steigerung zu englischen Wochen?«, fragt der Trainer angesichts des Sonntag-Donnerstag-Sonntag-Dienstag-Rhythmus’.

Der passende Komparativ hieße »englischere«: Nach der 1:2-Liga-Heimniederlage gegen Eidinghausen-Werste dosierte Keller beim 5:1 im Kreispokal-Achtelfinale am Donnerstag bei Spvg. Heepen die Kräfte. Trotz der dünnen 2:1-Pausenführung wechselte er mit Vidoje Matic (für Herrmann), Tim Herden (Hornberg) und Benedikt Schoebel (Siekmann) früh sein Kontingent durch, um die Lasten gleichmäßig zu verteilen. Zudem half Mesut Sahin aus der »Zweiten« überzeugend aus.

Weil der sehr präsente Matthias Freyermuth seine Chancen nutzte und Dennis Kipp schnell auf 5:1 stellte, ging des Trainers Plan mit der aktiven Erholung auf. Die gesparten Körner wird sein Team am Sonntag in Verl und Dienstag gegen Bad Lippspringe brauchen. »Das sind entscheidende Wochen gegen wichtige Gegner«, sagt Keller, der die zu vergebenen sechs Punkte gerne einfahren will.

Startseite