1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. „Tatsächlich ein Mensch“

  8. >

Lennart Zynga und Sarah van Emst sind beim Tennis-Heimspiel in Halle nicht zu schlagen

„Tatsächlich ein Mensch“

Halle (WB).

Lennart Zynga und Sarah van Emst feiern beim deutschen Tennis-Ranglistenturnier Heimerfolge und verteidigen ihre Titel. Junger Schweizer Frederic Vögeli steht im Fokus.

Von Stephan Arend

Lennart Zynga hat das Heimspiel in Halle Die Sieger und Finalisten der Haupt- und Nebenrunde haben ihre Freude am neuen Namensgeber der MUUU!-Open. Der junge Schweizer Frederic Vögeli ist ein Kandidat fürs Haller Regionalliga-Team.Urs Middelhauve (rechts) hat den Herren 40-Krimi gegen Benjamin Wolf gewonnen. Der Ex-Haller Jannik Rother hatte im Finale wie erwartet keine Chance. Foto: Stephan Arend

Beide spielen mit ihren Teams in der Tennis-Regionalliga. Und doch ist im Finale des deutschen Ranglisten-Turniers MUUUH!-Open ein Klassenunterschied deutlich zu sehen. Lennart Zynga vom TC Blau-Weiß Halle lässt Jannik Rother (Bielefelder TTC) beim 6:3/6:0 nicht den Hauch einer Chance. Dieser erkennt die Überlegenheit seines ehemaligen Teamkollegen an und nimmt die Niederlage statt mit Frust mit Humor. „Ich habe fünf Spiele nur die Bälle aufgesammelt. Doch Lenni ist tatsächlich ein Mensch“, kommentiert Rother einen der wenigen Fehler des Seriensiegers.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!