1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Harsewinkel
  6. >
  7. Planungen laufen zweigleisig

  8. >

TSG Harsewinkel intensiviert Kaderplanung – Samstag bei Hamm II

Planungen laufen zweigleisig

Harsewinkel (WB). Die Hoffnung stirbt zuletzt, doch bei den Handballern der TSG Harsewinkel weicht sie immer mehr einem gesunden Realismus. Das Oberliga-Schlusslicht plant unabhängig vom Ausgang der Partie am Samstagabend beim ASV Hamm-Westfalen II (19.30 Uhr) längst zweigleisig.

Dirk Heidemann

Florian Bröskamp wird in der kommenden Saison ganz sicher das Trikot der TSG Harsewinkel tragen. Ob in der Ober- oder der Verbandsliga ist noch offen. Realistisch betrachtet sind die Chancen auf den Klassenerhalt für das Schlusslicht aber gering. Foto: Wolfgang Wotke

Im November 2018 wurden bereits die Zusagen von Pascal Pelkmann, Florian Bröskamp, Maik Schröder, Jonas Kalter, Niko Krspogacin, Sven Bröskamp und Malik St. Claire bekannt gegeben. Die Kaderplanung schreitet nun weiter voran, in der nächsten Woche will der Verein konkret werden. »Wir sprechen dabei auch mit externen Kräften«, sagt Trainer Manuel Mühlbrandt (Vertrag bis 2022), vor allem für den scheidenden Torhüter Johnny Dähne (im Sommer zum TV Werther) sucht die TSG Ersatz. Zurückkehren wird auf jeden Fall der langzeitverletzte Marius Pelkmann (Mittelfußbruch), der seit zwei Wochen wieder arbeiten kann und derzeit individuell trainiert. »Er wird für uns ein ganz wichtiger Spieler werden – in der Ober- oder der Verbandsliga«, so Manuel Mühlbrandt, der betont, dass in Harsewinkel bei einem Abstieg »keine Welt zusammenbricht.«

Manuel Mühlbrandt

Dennoch kämpft der Tabellenletzte natürlich weiter um seine Chance und ist bemüht, den Rückstand von vier Punkten auf die Konkurrenz zu reduzieren. »Aber auswärts sind wir bis auf 40 Minuten in Soest bislang noch gar nicht in Tritt gekommen«, verweist »Mühle« auf die großen Probleme, die seine Mannschaft in fremden Hallen hat. Hinzu kommt, dass sich der ASV Hamm II als Tabellendritter (22:6 Punkte) noch mitten im Aufstiegsrennen befindet. »Sie möchten möglichst lange in der Dreier-Konstellation mit Spitzenreiter LIT sowie Altenhagen bleiben und am Ende Meister werden«, weiß Manuel Mühlbrandt, auch wenn das im Gesamtverein durchaus zu Schwierigkeiten führen könnte. Denn die in der 2. Liga spielende erste Mannschaft und der ASV II sind völlig separat zu betrachten. Um die Belange der »Reserve« kümmert sich Teammanager Frank Scharschmidt, der einst bei der HSE Hamm das Sagen hatte, für die Mühlbrandt von 2009 bis 2011 in der 3. Liga spielte.

Teambuilding-Maßnahme in Willingen

Die TSG Harsewinkel hat sich am vergangenen Wochenende mit einer eintägigen Teambuilding-Maßnahme in Willingen (»Dort waren wir wie schon gegen Altenhagen der moralische Gegner«) auf die Aufgabe am Samstag eingestimmt. »Der Gegner ist wieder übermächtig, also müssen wir unsere Ziele für diese Partie auf anderen Ebenen formulieren. Es geht darum, eine Weiterentwicklung zu sehen und die nächsten Schritte zu gehen«, so Mühlbrandt, der indes fest davon ausgeht, dass seine Mannschaft aus der 22:32-Niederlage im Hinspiel gelernt hat.

Startseite