1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. SCW ist kein Spitzenteam, Verl jubelt in der Lohrheide

  8. >

0:4-Niederlage gegen Dortmund – Verl gewinnt 3:0 in Wattenscheid

SCW ist kein Spitzenteam, Verl jubelt in der Lohrheide

Kreis Gütersloh (WB). Die Spitzenplätze in der Fußball-Regionalliga West werden für den SC Wiedenbrück wohl auch in dieser Saison außer Reichweite bleiben. Gegen die U23 von Borussia Dortmund kassierte die Mannschaft von Trainer Björn Mehnert eine 0:4 (0:1)-Niederlage. Dem SC Verl ist unterdessen mit einem 3:0 (1:0)-Auswärtssieg bei der SG Wattenscheid 09 ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf geglückt.

Dirk Heidemann und Christian Bröder

Patrick Mainka (rechts) köpft gegen den SC Wiedenbrück zur 1:0-Führung für die U23 von Borussia Dortmund ein. Foto: Wolfgang Wotke

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hätte der SCW durch Aygün Yildirim (Pfostenschuss/23.) sowie Stipe Batarilo (38.) in Führung gehen können. Vielleicht wäre die Partie gegen den BVB dann anders gelaufen.

Kurz vor der Halbzeit köpfte Patrick Mainka, Sohn des Gütersloher Fußball-Kreisvorsitzenden Reinhard Mainka, nach einem Freistoß von Massimo Ornatelli zum 0:1 (43.) ein.

Doppelschlag bringt kurze Hoffnung

Ein Doppelschlag zu Beginn des zweiten Durchgangs machte alle Wiedenbrücker Hoffnungen zunichte. Erst erzielte BVB-Mittelstürmer Janni Luca Serra das 0:2 (52.), dann traf Robin Twyrdy per Kopf zum 0:3 ins eigene Tor (54.). Den Schlusspunkt unter eine einseitige zweite Halbzeit setzte Oliver Steurer nach einem Ornatelli-Eckball (75.) mit dem 0:4.

»Aufgrund der zweiten Halbzeit gibt es am verdienten Sieg der Dortmunder nichts zu deuteln. Bei drei Gegentoren haben wir ganz klar gepennt und auf Positionen, die spielentscheidend sind, hatten wir heute keinen Zugriff«, sagte SCW-Trainer Björn Mehnert, der sein Team weit weg von etwaigen Ambitionen auf eine vordere Platzierung sieht: »Wer anfängt zu träumen, der ist auf dem Holzweg.« Der SC Wiedenbrück rangiert in der Tabelle mit weiterhin 18 Punkten auf Rang acht.

Wiedergutmachung für Pokal-Aus

Auf Tabellenplatz 13 ist der SC Verl (15 Punkte) geklettert, nachdem er mit dem 3:0 (1:0) bei der SG Wattenscheid vor 457 Zuschauern den dritten Saisonsieg eingefahren hat.

Präsident Raimund Bertels freute sich nach dem zweiten Auswärtserfolg auch über gelungene Wiedergutmachung für das Aus im Westfalenpokal, dass die Verler wenige Tage zuvor beim nur fünf Kilometer entfernten Westfalenligisten Hordel ereilt hat.

»Dort saßen alle wie ein Häufchen Elend in der Kabine, von daher tut das heute richtig gut. Wir sind auf dem Weg ins Tabellenmittelfeld«, so Bertels. Er durfte die frühe Führung durch einen 30-Meter-Distanzschuss von Bastian Müller (6.) bejubeln. Knackpunkt-Szene: Weil Wattenscheids Demir Tumbul bei einem Verler Freistoß den Ball versperrte, schickte ihn Schiedsrichter Lukas Sauer mit Gelb-Rot (31.) vom Feld.

In Überzahl

Ihre Überzahl konnten die Gäste in der vor allem im ersten Durchgang hektischen Partie aber erst nach der Pause ummünzen: Gianluca Marzullo traf per abgefälschtem Distanzschuss zum 2:0 (53.). Das dritte Tor erzielte Viktor Maier mit einem Elfmeter, nachdem zuvor Jan Lukas Liehr gefoult worden war (81.).

»Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Nachdem wir in Hordel diesen Riesen-Rückschlag erlitten haben, sollten heute das Spiel und auch das Ergebnis stimmen. Das hat geklappt. Im Endeffekt haben wir unterm Strich verdient gewonnen«, bilanzierte Trainer Guerino Capretti zufrieden.

Ergebnisse

Freitag

1. FC Köln II - Oberhausen 2:2

Wegberg-B. - Rödinghausen 3:1

RW Essen - Viktoria Köln 0:2

Samstag

Wuppertal - Düsseldorf II 2:0

Wattenscheid - SC Verl 0:3

Uerdingen - Erndtebrück 1:0

Wiedenbrück - Dortmund II 0:4

Sonntag, 15.00 Westf. Rhynern - Gladbach II

Montag, 20.15 Bonner SC - Alemannia Aachen

Startseite