1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. Steiler Aufstieg zum Mount Everest

  8. >

Mit Überraschungen im Gepäck will Björn Mehnert einen der Liga-Gipfel bezwingen

Steiler Aufstieg zum Mount Everest

Rheda-Wiedenbrück (WB). Wie stark ist der SC Wiedenbrück in dieser Saison wirklich? Die Antwort auf diese Frage werden die kommenden Wochen geben. Vier Topteams, von denen drei in der Tabelle vor dem heimischen Fußball-Regionalligisten stehen, warten in der Hinserie noch auf die Mannschaft von Trainer Björn Mehnert. Der Reigen beginnt indes an diesem Samstag mit einem Heimspiel gegen die punktgleiche U23 von Borussia Dortmund (beide 18 Zähler).

Dirk Heidemann

Eine Temperatur von 36 Grad Celsius und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit musste Viktor Maier beim Länderspiel mit der Nationalmannschaft Kirgisistans in Myanmar ertragen. Hat der SCW-Stürmer nach seiner Rückkehr die Umstellung schon verkraftet? Foto: Wolfgang Wotke

Die befindet sich als Tabellen-Achter derzeit zwar einen Platz hinter dem SCW, hat aber ein Spiel weniger absolviert als die Wiedenbrücker. »Von den Rahmenbedingungen und Strukturen her können wir uns eigentlich nicht mit dem BVB messen. Dort herrscht Vollprofitum, es wird zweimal am Tag trainiert. In der Bergsteigersprache würde man sagen: Wir stehen vor dem Mount Everest«, sagt SCW-Trainer Björn Mehnert, der in der Saison 1997/98 (drei Bundesligaeinsätze) sowie von 1999 bis 2002 selbst für den BVB gespielt hat. »Nur Zeugwart Harald Völkel und Teammanager Ingo Preuß sind von damals nach dabei. Aber natürlich macht es Spaß, gegen den Ex-Verein zu spielen«, so der 41-Jährige.

Die hoch qualifizierte Dortmunder Mannschaft mit zahlreichen im eigenen Jugendleistungszentrum ausgebildeten Spielern ist ein echter Gradmesser für den SCW. »Dennoch werden wir natürlich versuchen, unser Spiel durchzubringen«, sagt Björn Mehnert, der darauf reagieren wird, dass seine Truppe in dieser Saison bereits oft von den Borussen beobachtet worden ist. »Einige meiner Jungs haben eine tolle Trainingswoche hinter sich. Wir werden etwas überraschendes machen«, kündigt Mehnert an. Sowohl die personelle, als auch taktische Ausrichtung kann sich im Vergleich zu den Vorwochen also durchaus ändern.

Mehr lesen Sie in der Wochenend-Ausgabe 14./15. Oktober im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh

Startseite