1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Der Jahrmarkt sorgt für Extra-Motivation

  8. >

Handball: FCS gewinnt 28:21 gegen Schlangen

Der Jahrmarkt sorgt für Extra-Motivation

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Der FC Stukenbrock feiert seine Sieg-Premiere. Dem Bezirksliga-Aufsteiger gelang gegen den Tabellendritten VfL Schlangen ein 28:21-Überraschungserfolg.

Hendrik Fahrenwald

Sven Hädrich vom FC Stukenbrock setzt vor seinem Gegenspieler vom VfL Schlangen zum Wurf an. 28 Mal traf das Schlusslicht der Liga in den Kasten der Gäste. Foto: Hendrik Fahrenwald

»Normalerweise müsste jedes Wochenende Pollhans sein, wenn wir dann immer so spielen«, sagt FCS-Trainer Klaus Hamel über die extra Jahrmarkt-Motivation am Wochenende. Während die Stukenbrocker ihren ersten Saisonsieg ausgiebig im Pollhans-Getümmel feierten, war für den VfL zuvor gegen das Schlusslicht der Liga kein Durchkommen. »Sie haben gegen uns keinen Weg gefunden«, sagt Hamel.

12:9-Vorsprung zur Pause

»Jeder von uns hat seine Aufgaben erfüllt und seinen Part gespielt, das war echt klasse.« Doch nicht nur die derzeit drittanfälligste Defensive der Liga spielte groß auf. »Das Beste an dem Spiel war, dass wir unsere vielen Versuche, die wir in den vergangenen Spielen zum Torerfolg brauchten, halbiert haben«, sagt Hamel.

So konnten die effektiven Stukenbrocker schon einen 12:9-Vorsprung zur Pause verbuchen. Linksaußen Henning Dirks klatschte Torwart Björn Gohl ab und freudig ging es in die Kabine. Nach dem Wiederanpfiff spielte der FCS weiter munter nach vorne und baute den Vorsprung auf sieben Zähler aus – 19:13. Sogar in Unterzahl trafen die Stukenbrocker. Schlangen hingegen verfehlte das leere Tor. »Das war bezeichnend für das Spiel«, sagt Hamel, dessen Team auch nach einem 3:0-Lauf der Gäste nicht von der Siegesstraße abzubringen war. »Wir haben uns selbst immer weiter vorangetrieben.«

Erster Sieg im sechsten Saisonspiel

Am Ende war der erste Sieg im sechsten Saisonspiel perfekt. Damit hat der FC Stukenbrock, der nun punktgleich mit den beiden vor ihm liegenden Teams ist, den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze gehalten. »Es ist jetzt wichtig, dass wir auf der Erfolgswelle weiter schwimmen«, sagt Hamel. Die Leistung hat immerhin bewiesen, dass die Stukenbrocker nicht mehr der Abstiegskandidat Nummer 1 sind.

FCS: Gohl, Menke – Edzards, Henrichs, Klose, Hädrich, Hackstein (1), Deittert (2), Neufeld (2), Ehlebracht (3), Dirks (3), Freier (6), Kuhlenkamp (11).

Startseite