1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Der Mythos Heimsieg

  8. >

Landesliga: VfB Schloß Holte begrüßt Bad Lippspringe

Der Mythos Heimsieg

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Der VfB Schloß Holte spielt am Sonntag gegen den BV Bad Lippspringe. Im Duell des Schlusslichts gegen den Drittletzten der Liga wollen die Holter ihren ersten Heimsieg feiern. Dafür stellt sich die VfB-Abwehr neu auf.

Hendrik Fahrenwald

Ohne Kapitän Kevin Kröger (rechts) vom VfB geht es für die Holter gegen den BV Bad Lippspringe. Der Verteidiger fällt aufgrund einer Gelbsperre aus. Mindestens auf zwei Positionen muss VfB-Trainer Daniel Bartke am Sonntag umstellen. Foto: Hendrik Fahrenwald

Einem Erfolg zu Hause mag man beinahe kaum Glauben schenken. Denn vor der Meckerecke auf der VfB-Tribüne gab es bisher nur wenig Grund für die Holter Spieler zu feiern.

Feierte das Team in der vergangenen Saison noch zehn Heimsiege vor den heimischen Anhängern, steht die Mannschaft in dieser Spielzeit nach zehn Meisterschaftsspielen noch ohne einen Erfolg auf dem Holter Rasen dar. Punktetechnisch servierte der VfB nur Magerkost: Drei Niederlagen und zwei Unentschieden setzte es zu Hause. Keine weitere Punkteteilung oder Pleite sollen nun im Kellerduell hinzukommen. »Wir wollen den Mythos um die drei Punkte beenden«, sagt VfB-Trainer Daniel Bartke, der am Wochenende auf seinen Trainerkollegen André Koslowski verzichten muss.

Trainer krempelt die Defensive um

Dabei hat Bartke ohnehin schon viel zu tun. Die toranfälligste Defensive der Liga krempelt der Holter Trainer derzeit um. Allerdings haben die Umstellungen nichts mit den zurückliegenden Leistungen zu tun. Schon gar nicht mit dem vergangenen 1:1 beim Tabellensechsten SC Peckeloh. »Da waren wir spielbestimmend«, sagt Barkte. Nun bestimmen Personalsorgen die Holter Hintermannschaft. Für die Viererkette kommt derzeit nur Außenverteidiger Marco Weigmann als einzige Stammkraft in Frage. Während der Dauerläufer, der mit bisher 890 Minuten in der Liga die meiste Zeit aller VfB-Feldspieler absolvierte, zur Verfügung steht, ist der Einsatz von Innenverteidiger Tobias Rutowicz möglich, aber ungewiss. Die Ausfälle des verletzten Robin Hofmann und des gelbgesperrten Kevin Kröger stehen hingegen schon fest. Da auch Verteidiger Benjamin Nagel mindestens bis zum Rückrundenstart ausfallen wird, muss sich Bartke etwas einfallen lassen. »Es kann gut sein, dass wir auf zwei Positionen tricksen müssen«, sagt er.

Mut gegen vermutlich tief stehende Bad Lippspringer, die laut Bartke nicht in den Tabellenkeller gehören, macht ihm vor allem die vergangene Auswärtsleistung seines Teams. »Wir haben gute Ansätze gezeigt und müssen jetzt daran anknüpfen«, sagt Bartke. Denn »das einzige, was derzeit nicht passt, ist unsere Punkteausbeute.« Dies soll sich gegen den BV, der am Donnerstag nach einer 2:3-Niederlage beim Bezirksligisten SV Heide-Paderborn aus dem Kreispokal flog, ändern. Dann dürfte es auch mehr als nur aufmunternden Applaus aus der Meckerecke geben.

Startseite