1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Drei Punkte zum 30. Geburtstag

  8. >

Landesliga: VfB Schloß Holte will am SC Vlotho vorbeiziehen

Drei Punkte zum 30. Geburtstag

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Am Freitagabend feierten die Holter den 30. Geburtstag ihres Trainers Mario Lüke. Für das Heimspiel gegen den SC Vlotho am Sonntag wünscht sich das Geburtstagskind drei Punkte.

Hendrik Fahrenwald

Kevin Kröger (Mitte), Innenverteidiger des VfB Schloß Holte, setzt sich im vergangenen Heimspiel durch. Julian Lakämper (links) verfolgt die Szene. Zusammen mit Kröger will er seinem Trainer zum Geburtstag einen Sieg schenken. Foto: Hendrik Fahrenwald

Seine Mannschaft hat Lüke in den Gasthof Schniedermann eingeladen und den Zapfenstreich für Mitternacht ausgerufen. Auch wenn sich sonst seine Spieler an seine Marschroute auf dem Platz halten, ist es nur schwer vorstellbar, dass die Feier frühzeitig für die Holter endete.

Folgeerscheinungen, die auf die Leistung am Sonntag drücken könnten, will Lüke jedoch vermeiden. »Ich hoffe, dass alle gesund bleiben«, sagt der Holter Trainer. Wenn dem so ist, kann er personell ohne große Bedenken an die Partie gehen. Sogar der zuletzt verletzte Maximilian Ulrich ist am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt und steht am Sonntag im Kader. Nur ein Einsatz von Nils Leistner im Tor ist noch offen, dafür könnte Marcel Rogalla aber wieder zwischen die Pfosten springen.

Dem gastierenden Aufsteiger, der auf Rang 7 zwei Punkte vor dem VfB steht, zollt Lüke Respekt. »Sie spielen eine hervorragende Serie und haben jetzt schon mehr erreicht, als sie sich je hätten träumen lassen.« Ausschlaggebend für einen Erfolg am Sonntag seien die »Tagesform und Motivation«, sagt Lüke vor dem Duell gegen seinen Jugend-Verein. Sein Trainerkollege Olaf Sieweke, der auch schon beim VfB tätig war, sieht das genauso. »Wer mehr Bock hat, der wird als Sieger vom Platz gehen.« Dabei wird es auf dem Platz das vorerst letzte Aufeinandertreffen der beiden Trainer sein. Denn Sieweke trainiert ab der neuen Saison den Westfalenligisten SV Spexard. Zuvor will er jedoch noch mit seinem Team die 50-Punkte-Marke erreichen, möglichst schon beim VfB. Dabei soll auch Vlothos 12-Tore-Mann Leon Sobottka, den sein Team bei der vergangenen 0:3-Niederlage gegen Mastholte schmerzlich vermisste, helfen.

Wenn Lükes Geburtstagswunsch allerdings in Erfüllung geht, muss sich Vlotho erst hinter dem VfB anstellen. Denn mit drei Punkten rücken die Holter auf Platz 7 vor.

Startseite