1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Eine Ehre der besonderen Art

  8. >

Rund 1500 Besucher sind zu Gast beim Hobby-Turnier am Ölbach

Eine Ehre der besonderen Art

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Ein Tag der Traditionen: Beim Hobby-Turnier des FC Kastrioti Stukenbrock zu Ehren ihres im Krieg gefallenen Gründungsmitglieds Zejnullah Zejna begrüßt der Verein 40 Teams und ihre Familien im Sportpark am Ölbach.

Hendrik Fahrenwald

Bekim Shala (links) und Syle Fetaj präsentieren ein Bild von Zejnullah Zejna. Zejna war Mitbegründer des FCK und ist Namensgeber des Turniers. Er ist 1999 im Krieg gefallen. Foto: Hendrik Fahrenwald

Bekim Shala und Syle Fetaj vom FC Kastrioti sitzen am Tisch der Turnierorganisation. Schiedsrichter und Spieler drängen sich um sie, wollen neue Schiedsrichterkarten oder ihren kommenden Gegner wissen. So viel los ist am Ölbach nur selten.

»40 Mannschaften aus ganz Deutschland sind hier«, sagt Fetaj. Hauptsächlich kosovarische Teams seien gekommen. Doch auch andere Nationalitäten seien auf den Spielfeldern zu finden und spielen in gemischten und selbst zusammengestellten Mannschaften.

Sieg oder Niederlage an diesem Tag zweitrangig

Auf den Rasenplätzen am Ölbach geht es zwar um den Turniersieg, dabei sei der Sport allein an diesem Tag »eher zweitrangig«, sagt Fetaj. »Es geht, um das Zusammenkommen und das wir Zeit miteinander verbringen. Einige sieht man nur einmal im Jahr, dann aber bei uns.«

Bei dem ganzen Trubel soll allerdings ein Mann nicht in den Hintergrund geraten – Zejnullah Zejna. Ein Bild von ihm hängt hinter dem Tisch der Turnierorganisation. Seit dem Jahr 2000 widmen die Mitglieder des FC Kastrioti dem im Kosovokrieg gefallenen Zejna ihr Hobby-Turnier im Sportpark am Ölbach. »Er war unser Mitspieler und Mitbegründer des Vereins«, sagt Fetaj.

Seit 24 Jahren im Sportpark am Ölbach

Seit 24 Jahren richten die Stukenbrocker das Turnier traditionell am 1. Mai aus. »Wir haben klein angefangen und mit den Jahren wurde das Turnier immer größer«, sagt Bekim Shala. Rund 1500 Besucher seien über den Tag verteilt gekommen. Die hohe Besucherzahl fordert nicht nur rund um die Spiele eine gute Organisation

. »Wir haben nun auch extra Ordner an der Straße, damit wir den Zulauf schon dort steuern können«, sagt Shala und dankt der Stadt, die ideale Rahmenbedingen für das Fest zur Verfügung stelle. »Wir sind froh, dass wir die Sportplätze, den Spielplatz und die Parkmöglichkeiten nutzen können.«

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Freitag, 5. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsportteil Schloß Holte-Stukenbrock.

Startseite