1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Läufer-Elite auf der Finnenbahn

  8. >

Finnenbahn-Meeting in Schloß Holte-Stukenbrock: Heimische Trios peilen die vorderen Ränge an

Läufer-Elite auf der Finnenbahn

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Wie schon im Vorjahr lädt die ASG Teutoburger Wald und der Laufspaß SW Sende zum Finnenbahn-Meeting die drei erstplatzierten Frauen und Herren der Stadtmeisterschaft ein. Ihr Ziel sind am Samstag die ersten Plätze. Peter Gehrmann, Moderator der Rundenstaffel und Kenner der Laufszene, stellt die Läufer der Heim-Mannschaften vor.

Hendrik Fahrenwald

Ein Team: Thomas Johannhörster (links) vom Laufspaß SW Sende und Sören Riechers von der ASG Teutoburger Wald nehmen zusammen am Finnenbahn-Meeting teil. Sie waren die Schnellsten der Stadtmeister. Foto: Hendrik Fahrenwald

Damen

Nicola Sommerfeld, Laufspaß SW Sende. »Man sieht es am eleganten Laufstil von Nicola Sommerfeld, dass sie bereits in jungen Jahren eine aktive Leichtathletin gewesen ist. Bei der LG Gütersloh bekam sie als Jugendliche eine fundierte Ausbildung als Mehrkämpferin, ehe sie sich später als Mittel- und Langstreckenläuferin beim Laufspaß SW Sende spezialisierte. Die Stadtmeisterin, die vor allem auf den kürzeren und mittleren Distanzen ihre Stärken hat, dürfte sich sicherlich auf der Finnenbahn auch gegen die besten Läuferinnen der Region behaupten können. Da wird die bekannte Sternchenläuferin ganz gewiss ihre ausgeprägte Spurtstärke voll einbringen können.«

Rebecca Reischuk, ASG Teutoburger Wald. »Rebecca Reischuk begann ihre laufsportliche Karriere hoch im Norden bei der Lübecker Turnerschaft, ehe es sie berufsbedingt nach Ostwestfalen verschlug. Bereits als Jugendläuferin gewann sie regionale Titel und sogar die Deutsche Meisterschaft im Orientierungslauf. Dadurch wurde sie in den deutschen Bundeskader berufen, in dem sie sich bis zum Einstieg ins Berufsleben auch bei internationalen Wettkämpfen bewährte.

Als Mitglied der ersten ASG- Orientierungslaufstaffel durfte sie sich 2007 als Deutsche Staffelmeisterin in das Goldene Buch der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock eintragen. Nach der Geburt ihres kleinen Sohns begann sie nun wieder mit dem Lauftraining und feierte bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft ein überraschend starkes Comeback.«

3. Tabea Bokeloh, Tri-Sport-Team Verl. »Bei den Triathleten im benachbarten Tri-Sport Verl ist die junge Holterin Tabea Bokeloh der anerkannte Nachwuchsstar. Ihre Stärken als Triathletin liegen dabei vor allem auf dem Rad und auf der Laufstrecke. Hier wird sie von ihrem Vater Jens und Triathlon-Trainer Torsten Selker behutsam aufgebaut. Bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft bewies Tabea, dass sie auf Anhieb auch auf der Laufbahn mit den Besten der Stadt mithalten kann. Im Gewusel des Finnenbahn-Meetings wird die schnelle Triathletin ganz gewiss in ihrem Element sein.«

Herren

1. Sören Riechers, ASG Teutoburger Wald. »Der Orientierungsläufer Sören Riechers ist als langjähriges Mitglied im Deutschen Nationalkader ein routinierter Athlet. Seine Stärken liegen auf den kurzen Distanzen, wo er mehrfach gezeigt hat, dass er dort auch auf internationalem Parkett konkurrieren kann. So ist er auch auf leichtathletischen Laufstrecken sehr stark und in der Region immer ein gefürchteter Gegner. Der schnelle ASG-Läufer gewann bei seinen Kurzausflügen in die Leichtathletik unter anderem die traditionellen Regionalwettkämpfe »Isselhorster Nacht«, die Paderborner »Ahorn-Late Night« sowie die »Holter Meile« und die SHS- Stadtmeisterschaft. Auch beim Finnenbahn-Meeting war Sören Riechers im Team »Gaga de Luxe« bereits einmal Gesamtsieger.«

2. Thomas Johannhörster, Laufspaß SW Sende. »Thomas Johannhörster ist der anerkannte Aufstiegsstern unter den heimischen Sternchenhemd-Läufern. Innerhalb relativ kurzer Zeit löschte der ehemalige Fußballer fast alle laufsportlichen Sender Vereinsrekorde aus und wurde vor allem auf der Halbmarathon- und auf der 10.000-Meter-Distanz ein Vorzeige-Läufer unserer Stadt. Zuletzt erzielte er in Bad Pyrmont und Marienfeld hochüberlegene Siege. Besondere Stärken von Thomas Johannhörster sind seine enorme Spurtstärke und Tempohärte, durch die er unter anderem beim letzten Gütersloher Halbmarathon sogar einem afrikanischen Profi-Läufer das Nachsehen gab. Besonderes Stehvermögen dürfte Johannhörster vor allem in die Endphase des Meetings einbringen, was sich dann sicherlich zum Nutzen der Stadtmeister-Mannschaft auswirkt, wenn es darum geht, sich in der Spitzengruppe der Konkurrenz zu halten.«

3. David Smyrek, Tri-Sport-Team Verl. »Der 28-Jährige Triathlet David Smyrek ist sicherlich einer der aktuell bekanntesten Sportler unserer Stadt. Das basiert vor allem auf seinen herausragenden Leistungen auf den ganz harten Distanzen, wie dem Ironman im Triathlon, bei dem er auf einem beachtlich hohem Niveau lief und auch dem leichtathletischen Marathonlauf. Beim diesjährigen Berlin-Marathon war er bester Finisher der Stadt. Dabei fiel dem jungen Triathleten der sportliche Aufstieg ganz und gar nicht leicht. In jungen Jahren litt er unter starkem Asthma, wodurch ihm fast der gesamte Schulsport verwehrt wurde. Als Jugendlicher und später als Vollathlet gelang David Smyrek durch Konsequenz und besondere Trainingshärte ein beispielhafter Aufstieg.«

Startseite