1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. »Schlüsselszene« kostet Erfolg

  8. >

Landesliga: VfB Schloß Holte verliert nach 1:0 noch 1:4 in Tengern

»Schlüsselszene« kostet Erfolg

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Überraschung verpasst: Der VfB Schloß Holte unterliegt dem TuS Tengern auswärts mit 1:4. Nach der 1:0-Halbzeitführung verspielte der Tabellen-14. nicht nur seinen Vorsprung, sondern auch seinen Nichtabstiegsplatz.

Hendrik Fahrenwald

VfB-Kapitän Kevin Kröger, hier im Zweikampf mit Tengerns Zwei-Tore-Mann Alexander Knicker, verlor mit seinem Team 1:4. Dabei hatten die Holter den Gastgeber eine Halbzeit im Griff. Nach dem 1:0-Halbzeitstand legte der VfB allerdings nicht nach. Foto: Krusche

Diese Entscheidung hatte es in sich: Maximilian Ulrich geht nach einem Zweikampf zu Boden, doch Tengern bekommt einen Freistoß zugesprochen. Es war, so VfB-Trainer André Koslowski, die »Schlüsselszene« des Spiels. Denn anschließend drehte Tengern die Partie zu einem schmeichelhaft hohen 4:1-Heimsieg.

Schmeichelhaft war die Höhe des Erfolgs, weil ausgerechnet das Holter Kellerkind beim zu Hause noch ungeschlagenen TuS groß aufspielte. »Wir haben gut ins Spiel gefunden, die vielen gewonnenen zweiten Bälle waren das A und O«, sagt Koslowski über das VfB-Rezept zum gelungenen Beginn des Außenseiters. VfB-Torwart Marcel Rogalla wehrte mit dem Fuß nach 10 Minuten einen Versuch der Gastgeber ab. Vorne stach Flügelspieler Maximilian Ulrich, als er scharf vor das TuS-Tor flankte, wo Verteidiger Felix Buda den Ball mit dem Knie über die eigene Linie bugsierte, und so das Eigentor zum 1:0 vorbereitete (21.).

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag, 30. Oktober, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Schloß Holte-Stukenbrock.

Startseite