1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Schloss Holte-Stukenbrock
  6. >
  7. Überflieger nicht zu schlagen

  8. >

Golf: Erste AK30-Herren mit Silber – Zweite Mannschaft zufrieden mit Klassenerhalt

Überflieger nicht zu schlagen

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Der Senne Golfclub Gut Welschof kann eine positive Bilanz aus der 5. Liga ziehen. Beide AK30-Teams haben das geschafft, was sie sich vorgenommen haben, und sind mit dem Saisonabschluss zufrieden.

Carina Teckentrup

Marc Siebrasse, Christoph Ester, Ferdinand Lakämper, Frank Jander, Günter Hofmann und Claus Hülsmann gehören zur zweiten AK30-Mannschaft des Senne Golfclubs Gut Welschof und freuen sich über einen Nichtabstiegsplatz in der fünften Liga.

AK30-Herren 1, Liga 5, Gruppe A: Senne-Kapitän Ralf Klatt jubelte nach dem Spiel im GC Heerhof. »Wir haben uns mit einer wirklichen guten Leistung aus der Saison 2018 verabschiedet und sind über den zweiten Platz mächtig stolz. Meine Jungs haben am letzten Spieltag die beste Saisonleistung hingelegt und deutlich gemacht, welches Potenzial in dem Team steckt. Der GC Ravensberger Land war in diesem Jahr der Überflieger und von keinem anderen Team zu gefährden.«

Das Welschof-Team mit Helmut Zimmermann (82 Bruttoschläge), Thorsten Reinert (83), Roberto Naccarato (83), Jürgen Marten (84), Michael Klenke (88) und Thomas Peitzmeier (97) fuhr das Tagesergebnis von 62,5 über CR und den dritten Tagesplatz ein. Damit festigten die Golfer den zweiten Tabellenplatz mit 421,5 über CR. Aufsteiger in die vierte Liga ist der GC Ravensberger Land aus Enger (59,5/321,5). Auf dem gesicherten dritten Platz findet sich Bad Driburg wieder (72,5 / 428,5).

In der Deutlichkeit unerwartet holte sich der Gastgeber GC Heerhof mit 49,5 über CR den Tagessieg und setzte sich damit – und dem Gesamtwert von 495,5 – von Bad Salzuflen 1 (82,5/527,5) ab. Dadurch droht Bad Salzuflen der Abstieg. »Die Entscheidung fällt bei einem Vergleich aller 14 Gruppen der 5. Liga. Nach dem heutigen Stand steigen acht Teams in die 6. Liga ab«, weiß Welschof-Pressesprecher Ferdinand Lakämper.

AK30-Herren 2, 5. Liga, Gruppe B: Kapitän Frank Jander ist zufrieden: »Wir haben das erreicht, was wir angestrebt haben. Wir haben in Marienfeld den Gastgebern weitere Schläge abgenommen und sind deutlich auf einem Nichtabstiegsplatz gelandet. Wir hatten eine tolle Saison. Allen Spielern gilt mein Dank.« Lakämper fungierte als Ersatzspieler und lernte so die schwierigen Bedingungen selbst kennen. »Der Platz in Marienfeld war sonnen- und sommergeschädigt, die Fairways braun, fast graslos und knüppelhart. Selbst beste HCP konnten ihre Bälle nicht so platzieren, wie sie es beabsichtigt hatten«, berichtet er. Einige Bälle kamen erst im Aus zum Halten, Strafschläge waren die Folge. Die schwierigen Bedingungen meisterten Kapitän Jander (87 Bruttoschläge), Claus Hülsmann (88), Lakämper (93), Günter Hofmann (96), Marc Siebrasse und Christoph Ester (beide 97) für den Senne GC. Die Einzelergebnisse brachten den Tageswert von 104,5 und den Gesamtwert von 507,5 über CR sowie den Ausbau des Abstandes auf Marienfeld 2 (118,5/583,5). »Marienfeld wird den Abstieg mit einem Durchschnittswert von 116,7 kaum verhindern können. Der NRW-Vergleich bleibt abzuwarten«, weiß Lakämper. Im gesicherten Mittelfeld platzierten sich der GC Bad Salzuflen 2 (83,5 / 412,5) und der GC Hamm (84,5 / 420,5). Nach dem erneuten deutlichen Tagessieg mit 54,5 über CR steigt der GC Stahlberg mit 354,5 CR über Gesamt verdient in die 4. Liga auf.

Startseite
ANZEIGE