1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Ein Klassiker als Verfolgerduell

  8. >

Handball-Verbandsliga: Spvg. Steinhagen empfängt punktgleiche TSG Harsewinkel

Ein Klassiker als Verfolgerduell

Steinhagen  (WB/guf). Ein Klassiker des Verbandsliga-Handballs wird diesmal zum Verfolgerduell: Spvg. Steinhagen empfängt Sonntag, 17 Uhr die punktgleiche TSG Harsewinkel.

Jan Phillip Lindemann zieht trotz Gegenwehr ab: Spvg. Steinhagen will sich in eigener Halle erneut gegen Harsewinkel durchsetzen. Im Februar gelang dies mit 28:22. Foto: Sören Voss

Die beiden Vereine verbindet nicht nur geografisch eine Nachbarschaft. Bei jeweils 8:4 Punkten gilt auch: Der Verlierer des Derbys wird den Anschluss zur Spitze wohl langfristig verlieren. »Ein 50:50-Spiel – ich hoffe aufgrund des Heimvorteils mit leichten Vorteilen für uns«, sagt Torben Gottsleben. Steinhagens Trainer hat von 2011 bis 2013 selbst das TSG-Trikot getragen und rechnet mit einem spannenden Duell.

»Mal sehen, was sich ›Mühle‹ überlegt hat: Entweder eine ganz offensive Abwehrvariante oder eine 6-0 mit Moritz Schneider und Sebastian Dreiszis im Zentrum. Wir haben uns auf beides vorbereitet.« Steinhagens Coach kennt die Vorlieben von Harsewinkels Coach Manuel Mühlbrandt und erwartet aus eigener Sicht die Wiedergutmachung der Rödinghausen-Pleite: »Die Erfolgschance steht und fällt zunächst mal mit den Abwehr- und Torwartleistungen.« Da darf man auf das Duell der Routiniers »Bassel« Brüggemeyer kontra Johnny Dähne gespannt sein.

Vergangene Saison siegte Steinhagen zweimal deutlich, die 30:33-Niederlage Anfang September beim Volksbank-Cup deutet aber an, dass Harsewinkel aufgeholt hat. Bei der TSG werden wohl Pelkmann, Brown, Aperdannier und Honerkamp fehlen. Auf Spvg.- Seite fallen Torben Fischedick (Urlaub) und Kevin Kasper aus.

Startseite