1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Hakan Erdemfällt die Fichten

  8. >

Landesliga: Steinhagens 1:0-Paukenschlag

Hakan Erdemfällt die Fichten

Steinhagen (hn). Mit seinem Traumtor in der 69. Minute hat der eingewechselte Hakan Erdem Fußball-Landesligist Spvg. Steinhagen in Unterzahl beim Tabellenführer VfB Fichte Bielefeld den 1:0-Sieg beschert. Beide Mannschaften schenkten sich in diesem Spitzenspiel nichts.

Getümmel auf der Rußheide. Robin Bürmann stemmt sich im Luftkampf gegen Abubakari Sadicki und David Schwesig Foto: Starke

Insgesamt neun gelbe Karten, einmal Gelb-Rot für Steinhagens Nick Mdoreuli in der 57. Minute, dazu Rot gegen Bielefelds Ersatzkeeper wegen Schiedsrichterbeleidigung in der 90. Minute. Vor 150 Zuschauern auf der »Rußheide« gab es alle Zutaten für ein packendes Landesligaspiel. Bis zur Unterzahl, die sich der gelbbelastete Mdoreuli völlig überflüssig durch das Wegschießen des Balles einhandelte, agierte die Spvg. auf Augenhöhe mit dem erwartet ballstarken Tabellenführer. Steinhagens Keeper Philipp Schremmer war bei einem Schuss von Lennard Warweg auf dem Posten, dazu erkannte der Schiedsrichter in einer Situation nach einem Innenpfostenschuss ein Fichter Tor wegen Abseits nicht an. Die mit viel Aufwand und bissig in den Zweikämpfen verteidigenden Gäste kamen nach dem Wechsel auch offensiv besser ins Spiel. Jochen Pape steckte auf Robin Bürmann durch, der den Innenpfosten traf (53.). In Unterzahl verteidigte Steinhagen noch tiefer, blockte einen Sadicki-Schuss in höchster Not, setzte dann aber den entscheidenden Nadelstich.

»Es war ein ruppiges, hartes, aber nie unfaires Spiel, in dem der Schiedsrichter bei seinen Strafen nicht immer das richtige Maß fand«, beschrieb Keller die 90 Minuten. So hätte Warweg in einer Szene, als er »voll drauf hielt«, auch Rot sehen können.

Als reichte die ganze Aufregung in einem packenden Landesliga-Fight noch nicht, erhielt Steinhagen in der 90. Minute noch einen Elfmeter. Den schoss Erdem nach Protesten der Bielefelder absichtlich neben das Tor, weil ein gegnerischer Spieler zuvor verletzt liegen geblieben war.

Zahlen & Fakten

Spvg.: Schremmer – Schoebel, Wieland, Siekmann, Schäfer - Winder, Kipp - Kreutzer (63. Erdem), Pape (68. Y. Sahin), Bürmann (90. Hornberg) - Mdoreuli.

Tore: 0:1 (69.) Hakan Erdem. Der Techniker nimmt einen hohen Ball ins Zentrum etwa 23 Meter vor dem Tor mit der Brust an und hämmert die Kugel direkt volley unhaltbar in den Torwinkel.

So geht’s weiter: So., 7. Mai, 15 Uhr, SC RW Maaslingen (H).

Startseite