1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. In der Abwärtsspirale

  8. >

Fußball-Testspiele: Die Fußball-Landesligisten Steinhagen und Peckeloh enttäuschen

In der Abwärtsspirale

Halle (WB/star/hosh). Auch SC Peckeloh ist beim Testspiel in Werther deutlich hinter den eigenen Ansprüchen zurückgeblieben.

Pascal Hanna zählte gegen Dornberg in einer enttäuschenden Steinhagener Mannschaft noch zu den auffälligeren Spielern. Foto: Stephan Arend

Turnier des TuS Jöllenbeck: Nach den beiden Vorrunden-Pleiten am Samstag in jeweils 45 Minuten gegen Westfalenligist VfL Theesen (1:7) und Bezirksligist TuS Brake (0:1) musste sich die Spvg. auch Sonntag im Spiel um Platz fünf über die volle Distanz Bezirksligist TuS Dornberg 1:4 (0:2) geschlagen geben. »Ich habe ganz viele Dinge im Kopf, die ich erst einmal ordnen muss«, sagte Coach Mario Lüke. Abgesehen davon, dass erneut wichtige Spieler wie Torwart Julian Pohlmann, Dennis Kroos, Thomas Winder und Marcel von Domaros (gegen Dornberg) fehlten, bot die Spvg. eine schwache Vorstellung. Steinhagen agierte über weite Strecken harmlos in der Offensive und ungeordnet in der Defensive. »Wir sind seit zehn Tagen in einer Negativspirale. Da fehlen selbst Grundlagen wie das gegenseitige Absichern«, so Lüke. Auf ihn und sein Team wartet bis zum Saisonauftakt noch ganz viel Arbeit. Die beiden Turnier-Tore erzielten Vitali Wolf (gegen Theesen) und Yusuf Sahin (gegen Dornberg). Es passte ins Bild, dass David Cinar gegen den TuS beim Stande von 1:4 einen Elfmeter verschoss.

Fruchtalarm-Cup kompakt : Spiel um Platz fünf: TuS Dornberg - Spvg. Steinhagen 4:1. Um Platz drei: TuS Brake - VfB Fichte 2:3. Endspiel: VfL Theesen - TuS Jöllenbeck 2:1.

Testspiel: BV Werther - SC Peckeloh 1:2 (0:2). »Enttäuschend«, fasste Markus Kleine-Tebbe den Auftritt des SC Peckeloh mit einem Wort zusammen. Der Coach des Landesligisten vermisste vor allem Geschwindigkeit und Passgenauigkeit. So tat sich der SCP schwer, das Abwehrbollwerk des A-Ligisten zu knacken. Allein Alban Shabani (32.) und Erik Mannek (34.) waren per Doppelschlag erfolgreich. Tim Mannek verschoss einen Elfmeter. Für Werther verkürzte Mohanad Al Med Mohammed nach einer Stunde. »Die Leistung stimmt mich zuversichtlich. Wir hatten noch bei einem Lattentreffer Pech. Ich finde, das knappe Ergebnis geht durchaus in Ordnung«, sagte BV-Trainer Daniel Eikelmann.

Startseite