1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Neuanfang und hohe Hürde

  8. >

Fußball-Landesliga: Schwierige Startposition für Spvg. Steinhagen und SC Peckeloh

Neuanfang und hohe Hürde

Steinhagen/Versmold-Peckeloh  (WB/guf). SC Peckeloh fährt zum Seriensieger der vergangenen Wochen, Spvg. Steinhagen muss nach dem tragischen Unfalltod von Obmann Michael Johanning versuchen, die Gedanken wieder auf Fußball zu konzentrieren: Auf die Landesligisten warten schwierige Aufgaben.

Lukas Pörtner will sich nach seinem Auslandsaufenthalt möglichst schnell wieder für die Steinhagener Landesliga-Elf empfehlen. Foto: Gunnar Feicht

Spvg. Steinhagen - SV Eidinghausen-Werste. Zwei Spieltage hat die Spvg.-Elf ausgesetzt, in der ersten Woche nach der schockierenden Nachricht war es den Spielern freigestellt, zum Training zu erscheinen. Seit Anfang dieser Woche haben sich die Spvg.-Fußballer wieder vollzählig mit ihrer sportlichen Aufgabe beschäftigt, was immer noch schwer fiel. »Bei aller Betroffenheit, die nach wie vor herrscht, haben wir uns so gut es geht vorbereitet. Das wäre auch im Sinne von Micky Johanning gewesen«, sagt Trainer Daniel Keller.

Seine Elf trifft auf einen Gegner, der entgegen den Erwartungen erst drei seiner neun Spiele gewonnen hat, am 24. September in Rietberg 1:9 (!) unterging und zuletzt nach 3:0-Pausenführung gegen Vlotho nur ein 3:3 erreichte. Als Augenzeuge dieser Partie stellte Daniel Keller fest: »Das war ein Spiegelbild der bisherigen Saison, sie ringen ebenfalls um Konstanz. Aber die vier Offensivleute um Sturmspitze Nemtsis sind alle überdurchschnittlich. Für uns eine echte Herausforderung.« Zumal das bisher letzte Punktspiel (0:0 in Peckeloh) nun schon drei Wochen zurückliegt. Mo Özel weilt im Urlaub, dafür ist Lukas Pörtner (jetzt zwei Wochen im Training) nach Auslandaufenthalt auf dem Weg zurück ins Team.

Steinhagen plant künftig ohne Neuzugang Aytug Gecim. Nach dessen Verletzung in der Vorbereitung habe sich später gezeigt, »dass es unterschiedliche Auffassungen darüber gibt, welchen Aufwand man treiben muss, um in der Landesliga Fußball zuspielen«, begründet dies Keller.

SuS Bad Westernkotten – SC Peckeloh. 4:1 gegen Brakel, 8:0 im Kreispokalspiel gegen B-Ligist Kallenhardt, 4:0 gegen Spitzenreiter Theesen und 3:2 im Derby bei RW Mastholte: Westernkottens Formbarometer steht seit Anfang Oktober auf Dauerhoch. »Wir dürfen nicht noch einmal so zweikampfschwach auftreten wie gegen Holte. Sonntag müssen wir erheblich galliger und entschlossener sein, sonst ist da nichts zu holen«, sagt Trainer Markus Kleine-Tebbe. Beim Westfalenliga-Absteiger, für den Benedikt Heppe schon neunmal getroffen hat, ist jeder einzelne Spieler über 90 Minuten gefordert. Dabei muss der SCP einige Lücken schließen: Nico Wolter, Gilles Berger und Daniel Schnadwinkel – drei Stammspieler fallen nach wie vor aus. Hinter einem weiteren (Vincent Hall/Knie) steht ein Fragezeichen.

Startseite