1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Steinhagen verschenkt einen 3:0-Vorsprung

  8. >

Fußball-Landesliga: Spvg. verliert noch 3:4 gegen SV Eidinghausen-Werste – Zweifacher Torschütze Mdoreuli vergibt Großchance

Steinhagen verschenkt einen 3:0-Vorsprung

Steinhagen (WB/jas). Das letzte Saisonspiel in der Fußball-Landesliga ist für Spvg. Steinhagen vor heimischem Publikum bis zum 3:0 gegen SV Eidinghausen-Werste optimal gelaufen. Es folgten jedoch vier Gegentore zum 3:4 als ernüchterndes Finale einer insgesamt erfolgreichen Saison.

Das mögliche vierte Tor für Steinhagen lässt Nick Mdoreuli in der 73. Minute beim Stand von 3:2 liegen: Der indirekte Freistoß aus sechs Metern wird abgeblockt. Foto: Jasper Steinlechner

Vor der Partie verabschiedeten die Steinhagener Offiziellen ihre scheidenden Akteure Niklas Kraft, Yusuf Sahin und Daniel Schröder. Sahin wechselt zum VfR Wellensiek, Schröder zieht es beruflich nach Essen und Kraft wird sportlich kürzer treten.

Danach sahen etwa 50 Zuschauer im Cronsbach-Stadion eine belebte Anfangsphase, in der Steinhagen immer wieder über Rechtsaußen Tobias Kreutzer für Gefahr sorgte. Den Torreigen eröffnete Nick Mdoreuli nach 28. Minuten zum verdienten 1:0. Bereits 100 Sekunden später sorgte Dennis Kipp für das 2:0. Kurz vor der Pause entschärfte Steinhagens Keeper Pascal Sanker einen Kopfball und rettete somit den Zwei-Tore Vorsprung in die Pause.

Im zweiten Durchgang legten die Hausherren einen Blitzstart hin und erhöhten in der 47. Minute durch den auffälligen Nick Mdoreuli auf 3:0. Die vermeintliche Vorentscheidung entpuppte sich als Trugschluss. »Wenn du so hoch führst, darfst du den Gegner auf keinen Fall mehr ins Spiel bringen«, ärgerte sich Steinhagens Coach Daniel Keller, der den 1:3-Anschlusstreffer in der 49. Minute auf mangelnde Konzentration zurückführte. Vor dem Gegentor hatten gleich zwei Steinhagener die Chance, den Ball zu klären.

»Doppelpacker« schießt in die Mauer

Die Spvg., die noch den vierten Rang erreichen wollte, meldete sich offensiv eine Minute später durch den Pfostentreffer von »Doppelpacker« Mdoreuli zurück. Doch die Gastgeber vergaben zu viele gute Konterchancen und hielten die Gäste so im Spiel. Beim 3:2-Anschlusstreffer in der 60. Minute agierte Steinhagen defensiv erneut zu behäbig. Mdoreuli hätte in der 73. per indirektem Freistoß aus sechs Metern das 4:2 erzielen können, traf aber nur die Mauer. Die Gäste kamen in der Schlussphase in Fahrt, erzielten den Ausgleich zum 3:3, nachdem sie den Ball dreimal vor dem Steinhagener Strafraum quergelegt hatten.

Der stocksaure Daniel Keller wurde in der Folge so laut, dass er vom Schiedsrichter auf die Tribüne geschickt wurde und das 3:4 in der Nachspielzeit aus weitem Abstand mit ansehen musste. »Ein Spiel in 40 Minuten so wegzuwerfen ist fatal. Das haben wir dem Gegner geschenkt«, so Keller nach dem verkorksten Saisonabschluss.

Spvg. Steinhagen: Sanker; Schäfer, Siekmann, Schoebel, Bürmann (73. Kraft), Hornberg, Kipp, Kreutzer (77. Schröder), Pörtner, Mdoreuli, Sahin (67. Herrmann)

Tore: 1:0 (28.) Mdoreuli überlupft den Torwart aus zehn Metern. 2:0 (30.) Kipp wird von Sahin schön in Szene gesetzt und verwandelt flach. 3:0 (47.) Mdoreuli hebt den Ball erneut über den Schlussmann. 3:1 (49.) Nemtsis verwertet einen Abpraller. 3:2 (60.) Hiseni schiebt eine flache Hereingabe ins lange Eck. 3:3 (87.) Nemtsis trifft aus 16 Metern links unten. 3:4 (90.) Vidovic wird im Zentrum freigespielt und schiebt flach ein.

Startseite