1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Umbruch in Steinhagen

  8. >

Handball-Verbandsliga: Spvg. muss Abgänge verkraften – Trainer-Duo

Umbruch in Steinhagen

Steinhagen (WB). In der Handball-Verbandsliga gehört Spvg. Steinhagen seit Jahren zum Stammpersonal. Dennoch fällt das Saisonziel vor dieser Saison bescheiden aus: »Vorzeitiger Klassenerhalt.« Schließlich steht ein Umbruch ins Haus, der erst einmal verkraftet werden will.

Jens Horstmann

Handball-Verbandsligist Spvg. Steinhagen steht ein Umbruch bevor – von links: Trainer Torben Gottsleben, Christopher Weber, Niklas Lehmann, Leonard Janzen, Dennis Strothmann, Joshua Wagner, Trainer Michael Bohnemeier. Foto: Stephan Arend

Zum einen verlässt in Mittelmann Simon Schulz der Haupttorschütze und eine tragende Säule in der offensiven Deckung die Spvg. in Richtung Loxten. Zudem haben auch die Routiniers Sebastian Brüggemeyer und Christoph Lewanzik vom Verbandsliga-Handball Abstand genommen. »Das sind natürlich alles Abgänge, die erst mal verkraften werden müssen«, gibt Michael Bohnemeier zu. »Bohne« ist als neuer Trainer Teil des Umbruchs. Zusammen mit dem letztjährigen Coach Torben Gottsleben bildet er ein sonst nur selten zu beobachtendes Phänomen: Das gleichberechtigte Trainerduo. »Ich fühle mich sehr gut aufgenommen. Die Mannschaft scheint mit der Konstellation absolut keine Probleme zu haben«, sagt Bohnemeier. Und die Trainer ziehen Vorteile aus der neuen Aufgabenteilung: »Wir haben quasi nie Leerlauf, da wir die Spieler immer in Gruppen aufteilen können. Dadurch hat die Intensität schon spürbar zugenommen.«

Wie es allerdings in heiklen Spielphasen läuft, das vermag »Bohne« noch nicht zu sagen: »Das sind ja Situationen, die man nicht vorausplanen kann. Das muss sich einfach einspielen.«

Auch im Team setzt man am Cronsbach auf Quantität. Neben den beiden externen Zugängen Christopher Weber (Torwart/Bohnemeier: »Da werden wir schon etwas beneidet«) und dem jungen Leonhard Janzen (Rückraum rechts/»Ein Mann für einfache Tore«) stoßen fünf Spieler aus der zweiten Mannschaft zum Kader. »Jetzt kann man natürlich nicht erwarten, dass davon jemand Eins-zu-Eins Simon Schulz ersetzt. Die Reserve ist schließlich erst vor rund einem Jahr in die Landesliga aufgestiegen. Das ist jetzt schon ein Sprung«, sieht der neue Coach aber vor allem die gute Perspektive am Cronsbach: »Wir müssen die Abgänge als Team auffangen und geschlossener auftreten. Sonst könnten wir schnell unter Druck geraten.« Daher steht für Bohnemeier auch fest: »Wir wollen schnellstmöglich die Klasse schaffen. Alles andere ist in dieser Saison ein Bonus.«

Neuzugänge: Christopher Weber (Tor/HSG Augustdorf), Leonhard Janzen (RR/HSG Augustdorf), Niklas Lehmann (RR), Joshua Wagner (RR), Dennis Strothmann (Außen), Leonard Haselbach (Kreis), Colin Peperkorn (Außen/alle eigene Zweite).

Abgänge: Thoren Höner (Jöllenbeck II), Simon Schulz (SF Loxten), Sebastian Brüggemeyer (tritt kürzer), Christoph Lewanzik (eigene Dritte).

Kader ohne Neuzugänge – Tor: Hannes Köhne – Außen: Yannick Peperkorn, Jonas Maiwald, Moritz Lünstroth – Rückraum: Robin Kasper, Jan-Philipp Lindemann, Fabian Karnath, Joachim Vogel – Kreis: Tim Ansorge, Kevin Kasper.

Trainer: Torben Gottsleben (im zweiten Jahr).

Michael Bohnemeier (im ersten Jahr).

Saisonziel: So schnell wie möglich die Klasse halten.

Favoriten: Rödinghausen, Isselhorst.

Testspiele: 04.08. TG Hörste (A), 10.08. HC Bad Salzuflen (H), 11.08. TV Georgsmarienhütte (H), 12.08. TuS Brockhagen (H), 18./19.08. Wertheraner Handballtage, 21.08. TuS Brake (H), 26.08. TSG Harsewinkel, 01./02.09. Volksbank-Cup Isselhorst.

Startseite
ANZEIGE