1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. SCV erkämpft sich 0:0 im giftigen Derby

  8. >

Flottmann fliegt, Schmik verletzt sich – Zum Ende hin ist Verl in Überzahl dem Sieg näher

SCV erkämpft sich 0:0 im giftigen Derby

Rödinghausen (WB). Im Topspiel des 3. Spieltags der Fußball-Regionalliga West hat sich der SC Verl am Freitagabend im Häcker-Wiehenstadion mit 0:0 vom SV Rödinghausen getrennt. 1130 Zuschauer sehen ein intensiv geführtes ostwestfälisches Derby mit einigen Nickeligkeiten und giftigen Szenen. Ex-Verler Carsten Flottmann sieht Gelb-Rot (84.), doch die Überzahl sowie eine starke Schlussphase können die Verler nicht zum Sieg nutzen.

Christian Bröder

Der hier vom SVR-Linksverteidiger Nico Knystock (links) verfolgte Jannik Schröder wird am Freitagabend zur Pause »ausgepowert« ausgewechselt. Er und der SC Verl erkämpfen sich im Häcker-Wiehenstadion vor 1130 Zuschauern ein torloses Remis. Foto: Klaus Münstermann

Das Positive: Beide Klubs bleiben ungeschlagen – und die Verler zumindest für eine Nacht auf Tabellenplatz drei (5 Punkte, 4:2 Tore). »Insgesamt haben wir es gut gemacht. Ich bin mit der Leistung absolut zufrieden. Immerhin haben wir bei einem Meisterschaftsanwärter gespielt«, erklärt SCV-Trainer Guerino Capretti.

Mit unveränderter Startelf auf Wiedergutmachung aus

Er lässt seine Startelf gegenüber dem 3:1 gegen Düsseldorfs U23 unverändert auflaufen. An selber Stelle, wo der Sportclub am 13. Mai noch mit 0:4 verloren hatte, entwickelt sich diesmal ein intensiver, von Taktik geprägter Schlagabtausch mit wenigen Höhepunkten.

Ex-Verler Engelmann hat früh die erste Gelegenheit (3.)

Torraum-Szenen sind rar: Ex-Verler Simon Engelmann köpft eine Hereingabe von Linus Meyer in die Hände des SCV-Torhüters Robin Brüseke (3.). Auf der anderen Seite zögert Viktor Maier nach einem Schnittstellen-Pass von Julian Schmidt zu lange mit dem Abschluss (13.). Beide Teams agieren sehr diszipliniert, aber oft auch am Rande der Legalität.

Schmik verletzt sich am linken Knöchel

Ein Beispiel: Der Verler Rechtsverteidiger Sergej Schmik sieht nach einer Grätsche an Joy-Slay Mickels die Gelbe Karte (17.), es kommt zur Rudelbildung. Jannik Schröder mischt verbal mit, sieht ebenfalls Gelb (18.). Zusätzlich unschön: Beide müssen in der Folge vom Platz. Schmik nach fast einer halben Stunde mit Bandage am linken Knöchel (27.), Schröder gelb-rot-gefährdet zur Pause. »Bei Sergej müssen wir am Montag die Diagnose abwarten. Jannik war ausgepowert, das Risiko war mir zu groß«, so Capretti.

Gelb-Rot! Flottmann steht in der Schlussphase im Fokus

Er sieht im zweiten Durchgang zunächst, wie der abgefälschte Schuss von Marko Stojanovic nach Zuspiel von Ex-Rödinghauser Stefan Lange-mann am Außennetz landet (64.). Kurz darauf rettet Keeper Brüseke in höchster Not mit einem starken Reflex gegen SVR-Kapitän Flottmann (67.). Der Ex-Verler steht gegen Ende im Fokus: Nach einer ersten Gelben Karte wegen Anschreiens von Viktor Maier (58.), sieht er schließlich Gelb-Rot für Nachtreten (83.). Danach vergeben noch Patrick Kurzen per Kopf (86.) und Bastian Müller per 25-Meter-Schuss (90.) zwei Offensiv-Szenen, doch letztlich bleibt es torlos.

Guerino Capretti

»Das Ergebnis geht für beide Teams in Ordnung. Wir wussten, dass wir uns hier nicht Chancen am laufenden Band erspielen«, bilanziert »Rino« Capretti. Sein SCV trifft am nächsten Samstag (14 Uhr) auf den Wuppertaler SV.

SV Rödinghausen - SC Verl 0:0

Rödinghausen: Heimann - Velagic, Flottmann, Wolff, Knystock - Engel, F. Kunze, Pfanne - Mickels (60. Dacaj), Engelmann (90. L. Kunze), Meyer (84. Kalkan). SC Verl: Brüseke - Schmik (29. Ekallé), Schmidt, Stöckner, Sansar - Schallenberg, Schröder (46. Daniel Mikic) - Kurzen, Maier (73. Müller), Stojanovic - Langemann. Schiedsrichter: Selim Erk (28), Herne, Verein: VfB Börnig. Gelbe Karten: Meyer (29.), Flottmann (58.) – Schmik (17.), Schröder (18.), Mikic (65.), Kurzen (71.), Ekallé (85.). Gelb-Rote Karte: Daniel Flottmann (84.), nach Tätlichkeit. Chancen: 4:4 (2:1). Ecken: 5:6 (3:3). Zuschauer: 1130.

Weitere Spiele von Freitagabend

Bonner SC - Viktoria Köln 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Hamza Saghiri (43.), 1:1 Bernard Mwarome (48.), 1:2 Felix Backszat (51.), 2:2 Nico Perrey (75.).

Rot-Weiß Oberhausen - Alemannia Aachen 3:2 (1:1). Tore: 1:0 Patrick Bauder (23.), 1:1 Blendi Idrizi (33.), 2:1 Shaibou Oubeyapwa (59.), 2:2 Blendi Idrizi (63.), 3:2 Tarik Kurt (87.).

Startseite
ANZEIGE