1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Versmold
  6. >
  7. 2:3 (88.) – SCP fightet vergeblich

  8. >

Landesliga: starke Peckeloher Partie in Westernkotten

2:3 (88.) – SCP fightet vergeblich

Versmold-Peckeloh (WB/guf). »Endlich wieder mal eine super Leistung von uns.« Doch über diese Tatsache konnte sich Trainer Markus Kleine-Tebbe nicht richtig freuen: Unterm Strich stand für Fußball-Landesligist SC Peckeloh beim zuletzt so starken Tabellenzweiten SuS Bad Westernkotten eine 2:3 (1:1)-Niederlage – besiegelt durch ein Gegentor in der 88. Minute.

Florian Pixa hat in der 84. Minute zum 2:2 getroffen. Doch es reichte für Peckeloh nicht zum Punktgewinn. Foto: Gunnar Feicht

Der Naturrasenplatz im Moorheilbad Westernkotten präsentiert sich nach den Regenfällen als ein Untergrund »wie Schmierseife« (Kleine-Tebbe). Darauf leisteten sich zwar beide Teams mit Standschwierigkeiten viele Fehler, aber sie lieferten sich ein tolles Kampfspiel. »Wir haben gut gefightet und uns etliche Torchancen herausgespielt«, hob Kleine-Tebbe hervor. Auch vom 0:1 durch den zehnten Saisontreffer von SuS-Torjäger Benedikt Heppe ließ sich der Gast nicht beirren. Noch vor der Pause glich Kevin Ikeakhe nach der schönsten Kombination des Tages sehenswert zum 1:1 aus.

Im zweiten Durchgang setzte sich der Schlagabtausch fort. In der 70. Minute schien sich das kräftezehrende Duell zu Gunsten der Gäste zu wenden: Nach glatt Rot wegen eines schlimmen Fouls an Marvin Heinsch waren sie in Überzahl. Aber Westernkotten hat derzeit einen Lauf: Nachdem die Peckeloher einen Eckstoß schon abgewehrt hatten, wurde der zweite Ball erneut auf den langen Pfosten geflankt, die scharfe Hereingabe traf im Gewühl das Bein von Goalgetter Heppe – 2:1 für Westernkotten. Die Peckeloher steckten nicht, zwei aufgerückte Defensivspieler (Kosecki bediente Pixa) besorgten das 2:2. Nach einer umstrittenen Roten Karte gegen Alban Shabani (Wortgefecht mit seinem Gegenspieler) verloren die Peckeloher auch noch den einen Punkt: Westernkotten schlug erneut nach einem abgewehrten Eckball zu, traf diesmal aus 18 Metern zum 3:2. Ein bitterer Moment für den SC Peckeloh.

SC Peckeloh: Weber – Nienaber (87. Colak), Weinreich, Kosecki, Bayer (79. Sander), Pixa – Schmidt, Rustige, Heinsch (72. Steinkamp) – Shabani, Ikeakhe.

Tore: 1:0 (32.) Benedikt Heppe, 1:1 (41.) Kevin Ikeakhe, 2:1 (77.) Heppe, 2:2 (84.) Florian Pixa, 3:2 (88.) Dustin Becker.

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte (70.) gegen Ivan Skara (SuS) nach grobem Foulspiel an Heinsch, Rote Karte (87.) gegen Shabani wegen Beleidigung des Gegenspielers.

So geht’s weiter: So., 29. Oktober, 15 Uhr VfL Theesen (H).

Startseite