1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Versmold
  6. >
  7. Die bisher höchsten Hürde

  8. >

Fußball-Landesliga: Für SC Peckeloh geht es gegen SC Verl II um einen der Spitzenplätze

Die bisher höchsten Hürde

Versmold-Peckeloh  (WB/guf). In der Spitzengruppe festsetzen: Am dritten Saisonspieltag hofft Fußball-Landesligist SC Peckeloh im Duell mit SC Verl II auf den zweiten Heimsieg.

2:3-Heimniederlage und 3:0-Auswärtssieg – das waren vergangene Saison die Peckeloher Resultate gegen SC Verl II. In beiden Partien hat Abwehrchef Wojtek Kosecki (mit Stirnband) für den SCP ins gegnerische Tor getroffen. Foto: Gunnar Feicht

»Das ist die Kategorie ›Tengern oder besser‹ «, preist Markus Kleine-Tebbe die Qualität der Regionalliga-Reserve. Aber Peckelohs Trainer will mit seiner Elf nach bisher vier Punkten aus zwei Spielen natürlich vorne dran bleiben: »Wir haben Heimrecht, treffen auf einen sehr guten Gegner. Da wollen und müssen wir alles abrufen, um erfolgreich zu sein. Ich freue mich auf das Spiel.«

Die Verler U21 punktet mit technisch und taktisch gut ausgebildeten Fußballern, die den Peckeloher alles abverlangen werden. Eine Gala-Besetzung mit acht (!) Verstärkungen aus dem Regionalliga-Kader wie beim 4:2 in Kaunitz ist Sonntag zwar nicht zu erwarten, »aber man weiß nie, was da von oben kommt«, warnt Markus Kleine-Tebbe. Der Coach verlangt von seiner Elf eine ähnlich konzentrierte Vorstellung wie in Vlotho, hofft aber auf noch mehr Effektivität als beim 1:1 im Punktspiel vor einer Woche und beim Pokal-3:1 in Amshausen. Dort bekamen die Eigengewächse Lawani, Mahbobi, Schick und Felsmann sowie Emre Tuncbilek in der Startelf eine Chance.

Gegen Verl fehlen aus dem Kreis der SCP-Stammkräfte weiterhin Orhan und Weber, nach seiner Roten Karte auch der für drei Pflichtspiele gesperrte Dennis Schmidt. Zudem ist aus beruflichen Gründen leider Nachwuchsstürmer Julius Schick verhindert, der sich mit guten Leistungen aufgedrängt hatte. Verl verlor zuletzt 0:1 gegen Holsen, hat aber spielerisch gegen den Titelanwärter überzeugt.

n Der frühere Peckeloher Keeper und Torwarttrainer Roman Benzel (zuletzt Torwarttrainer in Bad Westernkotten) zieht wieder selbst die Handschuhe an: Freitag hat ihn der mit null Punkten und 0:9 Toren gestartete Westfalenligist SV Spexard nachverpflichtet.

Startseite
ANZEIGE