1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Versmold
  6. >
  7. Heimvorteil zur rechten Zeit

  8. >

Handball-Oberliga: Loxten will gegen Soest Stabilität erkämpfen

Heimvorteil zur rechten Zeit

Altkreis (WB/guf). Handball-Oberligist SF Loxten hat sich vor Wochenfrist zum ersten Auswärtspunkt durchgebissen. Jetzt können die Sportfreunde in eigener Halle gegen den Soester TV wichtige Weichen für den weiteren Saisonverlauf stellen.

In Augustdorf mussten sich Max Schäper & Co. jede Loxtener Torchance mühsam erkämpfen. Auch Soest ist für eine unangenehme Abwehr bekannt. Foto: Nico Seifert

Von Spiel zu Spiel zu denken und sich unabhängig vom Tabellenbild nur auf den nächsten Gegner vorzubereiten – das ist für Thomas Lay keineswegs eine Floskel, sondern Strategie. »Beim Unentschieden in Augustdorf habe ich schon viele positive Aspekte gesehen. Jetzt müssen wir uns das nötige Spielglück erkämpfen und wieder mehr Selbstvertrauen im Abschluss erarbeiten«, nennt Loxtens Trainer als nächste Etappenziele. Mit einem Heimsieg gegen den Tabellenfünften wollen die Sportfreunde ihr Punktekonto ausgleichen. Erneut eine echte Herausforderung nach der Abwehrschlacht von Augustdorf: »Wir werden diesmal vor ganz andere Aufgaben gestellt«, weiß Lay und präzisiert: »In der Abwehr werden wir permanent in Unterzahl sein, weil Soest fast ständig mit dem siebten Feldspieler agiert. Und wir haben uns auf eine sehr offensive Deckung des Gegners eingestellt – 4-2, phasenweise sogar 3-3.« Diese Aufgabenstellung gehen die Loxtener mit dem gewohnten Kader (ohne die Langzeitverletzten Hölmer und Stockmann) an. Daniel Plum ist nach einer Grippe gehandicapt.

Die Soester sind in dieser Saison mit 5:3 Punkten besser gestartet als im Vorjahr, haben vor zwei Wochen mit 29:29 in Spenge einen wertvollen Auswärtspunkt erkämpft und zuletzt mit 25:22 in eigener Halle das bisherige Überraschungsteam TuS Möllbergen entzaubert. Dabei überzeugte die starke Deckungsleistung. Denn obwohl Leistungsträger Axel Loer (Grippe) fehlte und einige weitere Ausfälle zu verzeichnen waren, hielten die Youngster in Hälfte zwei den Gegner über 16:10, 20:15 und 21:18 auf Distanz. Gefährlichster Torschütze (neun Treffer) war der 19-jährige Linksaußen Max Picht, der nebenbei auch noch als Goalgetter in der Soester Fußball-Kreisliga B unterwegs ist.

Startseite