1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Versmold
  6. >
  7. Zwei große Schritte bis nach Hamburg

  8. >

DHB-Amateurpokal: Oberligist SF Loxten gastiert beim Cupgewinner von 2016

Zwei große Schritte bis nach Hamburg

Versmold-Loxten (WB/guf). Als Westfalenpokal-Sieger betreten die Sportfreunde Loxten die bundesweite Handballbühne: Im Achtelfinale des DHB-Amateurpokalwettbewerbs ist der Oberligist bei SG Langenfeld (Regionalliga Nordrhein) zu Gast. Anwurf ist Samstag um 19 Uhr.

Einsatz im Pokalspiel noch ungewiss: Max Schäper ist angeschlagen. Foto: Sören Voss

Die Hausherren wissen, wie es sich anfühlt, die wichtigste Trophäe im deutschen Amateurhandball in Händen zu halten: Sie gewannen den Cup 2016 vor 2900 Zuschauern beim Finale in der Hamburger Barclaycard-Arena mit 29:25 gegen HC Glauchau/Meerane (Sachsen).

„Wir hatten kein Videomaterial, um uns vorzubereiten, und wollen uns auf unsere Stärken konzentrieren. Wie es heißt, geht Langenfeld ein hohes Tempo, setzt auf einen guten Torwart, hat aber nicht unbedingt die groß gewachsenen Rückraumschützen. Mit Heimvorteil sind sie jedenfalls erst mal Favorit“, sagt Loxtens Coach Dirk Schmidtmeier gelassen. Der Gegner ist im Mai 2019 aus der 3. Liga abgestiegen, hat sich nach einem personellen Umbruch jetzt in der gemeinsamen Top-Liga der Landesverbände Mittelrhein und Niederrhein mit 13:13 Punkten etabliert. Im neuen Jahr gab es zwei Siege: 29:25 gegen den Rangzweiten TV Korschenbroich und 31:27 in Köln-Wahn. Auf Loxtener Seite fehlen Philipp Harnacke und Nils Patzelt, Jan Schröder und Max Schäper sind angeschlagen. Schmidtmeier: „Das Final Four in Hamburg ist nur zwei Spiele entfernt, wir wollen das Optimale rausholen.“

Setzen sich die Loxtener durch, haben sie am Karnevals-Samstag (22. Februar) Heimrecht gegen den Sieger der Begegnung TuS Derschlag (Oberliga Mittelrhein) - HSG Werratal (Oberliga Thüringen). Per Freilos steht bereits Niedersachsen-Pokalsieger SG VTB/Altjührden im Viertelfinale. Die weiteren Achtelfinal-Begegnungen: TuS Helmlingen (Südbaden) - SC Schwabach (Bayern), VfL Waiblingen (Württemberg) - MSH Illtal (Saar), SG Wift/Neumünster (Schleswig-Holstein) - TSG Wismar (Mecklenburg-Vorpommern), SG OSF Berlin - SG Hamburg-Nord, HVO Cunewalde (Sachsen) - TuS Radis (Sachsen-Anhalt).

Startseite