1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Werther
  6. >
  7. Erstes Oberliga-Duell schon um 11 Uhr

  8. >

Wertheraner Handballtage: Klassefeld beim Saison-Vorbereitungsturnier

Erstes Oberliga-Duell schon um 11 Uhr

Werther (WB). »Eine tolles Teilnehmerfeld. Das Turnier ist sogar deutlich besser besetzt als der Isselhorster Volksbank-Cup.« Auch von Spvg. Steinhagens Trainer Michael Bohnemeier kommen anerkennende Worte: Die Wertheraner Handballtage am Samstag und Sonntag sind mit vier Oberligisten ein echter Appetitanreger für die bevorstehende Saison.

Gunnar Feicht

Stammverein TV Werther: Jöllenbecks torgefährlicher Linksaußen Daniel Meyer gehört mit seinem TuS 97 zu den Favoriten. Foto: Peter Unger

So viel geballte Qualität auf dem Handballfeld hat der Altkreis lange nicht mehr erlebt. Die Oberligisten SF Loxten und Neuling TSG Harsewinkel (Gruppe 1) sowie TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck und VfL Mennighüffen (Gruppe 2) verteilen sich in der Vorrunde optimal. Herausgefordert werden sie von den Verbandsligisten TV Isselhorst und Spvg. Steinhagen sowie den Landesligisten TG Hörste und TV Werther. »Da ist wirklich kein Top-Favorit in Sicht. Wir präsentieren attraktiven Handball und hoffen auf viele Zuschauer«, sagt TVW-Trainer Nils Uhlig.

Der Aufstiegsspezialist hat mit seinen Kontakten maßgeblichen Anteil daran, dass sich am Wertherberg neben Lokalkolorit viel Klasse versammelt. Ein hochklassiges Turnier soll auch dem TVW Nutzen bringen: »Hoffentlich bekommen ein paar Kinder und Jugendliche unter den Zuschauern Lust darauf, mit Handball im Verein zu beginnen«, hofft Uhlig. Für die bestplatzierten Teams lohnt sich ein gutes Abschneiden auf jeden Fall: Als Prämien gibt’s 500 Euro für Platz eins, 250 für Platz zwei und 100 für Platz drei. Außerdem werden der beste Spieler, Torschütze und Torhüter der zwei Turniertage geehrt.

Gruppe 1

Bereits Samstag, 11 Uhr kommt es zum Oberliga-Duell SF Loxten gegen TSG Harsewinkel, anschließend bekommen es die Loxtener mit dem Landesliga-Dritten TG Hörste und in einem brisanten Duell mit ihrem Ex-Trainer Dirk Elschner auf der Bank des stark besetzten Verbandsliga-Neulings TV Isselhorst zu tun. »Wir gehen das Turnier mit Volldampf an und wollen möglichst jedes Spiel gewinnen. Wichtig ist aber vor allem die ausgedehnte Spielzeit gegen starke Gegner«, sagt SF-Coach Dirk Schmidtmeier vor den dreimal 40 Spielminuten am Samstag und den 60 am Sonntag. Max Schäper und Paul Blankert sind noch nicht fit und fehlen.

Harsewinkel kommt bedauerlicherweise ohne Keeper Johnny Dähne (familiäre Gründe), der bekanntlich in Werther groß geworden ist. Coach Manuel Mühlbrandt will noch viel experimentieren. TVI-Coach Elschner sagt: »Wir werden motiviert sein, aber die Sache nicht krampfhaft angehen. Ich rufe nicht den Turniersieg als Ziel auf.«

Gruppe 2

Titelverteidiger Spvg. Steinhagen (31:30-Finalsieger gegen TV Verl) ist diesmal kein Favorit. Nicht nur, weil es in den Gruppenspielen zwei und drei gegen Oberligisten geht. »Uns fehlen leider einige Urlauber«, sagt Trainer Michael Bohnemeier mit Blick auf die Namen Joachim Vogel, Joshua Wagner, Maik Lün­stroth und Dennis Strothmann. Tim Ansorge steht nur Samstag zur Verfügung. »Bohne« bescheiden: »Da müssen wir durch. Nachdem wir Hörste, Loxten und Harsewinkel schon als Testspielgegner hatten, wollen wir uns gegen TuS 97 und Mennighüffen möglichst gut verkaufen«,

Underdog TV Werther hofft, dass die Urlauber Moritz Topp, Jacob Schröder und Marius Kruse fit und rechtzeitig zurück sind. Colin Hoffmann und Finn Karklis sind angeschlagen, Fynn Huxohl (Antibiotika-Behandlung) wird wohl fehlen. Nils Uhlig hofft trotz schmaler Besetzung, »dass wir bei 40 Minuten Spielzeit mit starken Defensivleistungen die Favoriten etwas ärgern können«. VfL Mennighüffen muss die Leistungsträger Marco Büschenfeld und Tomek Tluczynski ersetzen, Pascal Schumann ist wie berichtet verletzt, der Ex-Wertheraner Till Orgel fraglich. Diese VfL-Probleme stempeln in der Gruppe den Oberliga-Rivalen TuS 97 zum Favoriten. Dem fehlt lediglich Zugang Justus Clausing, mit dabei sind aber die anderen Ex-Spenger Sebastian Reinsch und Sebastian Kopschek.

Das Turnier im Überblick

Vorrunde am Samstag

Gruppe 1: TG Hörste - TV Isselhorst 10 Uhr, SF Loxten - TSG Harsewinkel 11 Uhr, TG Hörste - SF Loxten 12 Uhr, Isselhorst - Harsewinkel 13 Uhr, Harsewinkel - Hörste 14 Uhr, Isselhorst - Loxten 15 Uhr

Gruppe 2: TV Werther - Spvg. Steinhagen 16 Uhr, TuS 97 Bi.-Jöllenbeck - VfL Mennighüffen 17 Uhr, Werther - Jöllenbeck 18 Uhr, Steinhagen - Mennighüffen 19 Uhr, Mennighüffen - Werther 20 Uhr, Steinhagen - Jöllenbeck 21 Uhr Platzierungsspiele Sonntag Spiel um Platz sieben 11 Uhr Spiel um Platz fünf 13 UhrSpiel um Platz drei 15 UhrEndspiel 17 Uhr

Startseite
ANZEIGE