1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. „An die Leistungsgrenze gehen“

  6. >

Fußball-Bezirksligist FC Peckelsheim/Eissen/Löwen möchte einen guten Mittelfeldplatz

„An die Leistungsgrenze gehen“

Peckelsheim

Der FC Peckelsheim/Eissen/Löwen setzt in der Fußball-Bezirksliga auf Kontinuität und strebt einen Platz im guten Mittelfeld an.

Von Manuel Gockeln

Der FC Peckelsheim/Eissen/Löwen will einen Platz im Mittelfeld der Bezirksliga erreichen. Das Team hinten von links: Nils Melcher, David Hillebrand, Marek Vogt, Christopher Wendehals, Timo Koch, Christoph Rennebaum, Dominik Varlemann. mittlere Reihe von links: Betreuer Erik Hemsen, Trainer Matthias Rebmann, Lucas Hahne, Joachim Gievers, Lukas Wannemacher, Siegfried Schmitz, Tim Ratzlaw, Niclas Petker, Bastian Engemann, Kai Stolte sowie untere Reihe von links: Julius Gockeln, Andre Rieke, Till Sickes, Paboy Fanneh und Max Jonietz. Foto: Manuel Gockeln

Im Vergleich zur vergangnen Saison hat sich der Kader der Rot-Weißen kaum verändert. Abgänge gibt es nicht. Defensivakteur Christoph Rennebaum, der in der abgelaufenen Serie noch für die SG Siddessen/Niesen aktiv war, wird sich in der kommenden Saison im Trikot des FC PEL auflaufen. Neben ihm stößt außerdem der 18-jährige Außenbahnspieler Lukas Wannemacher zum Team um Kapitän Timo Koch. „Beide wollen es probieren und trainieren bei uns mit, müssen sich aber erst an das Tempo in der Bezirksliga gewöhnen“, schätzt Trainer Matthias Rebmann seine Neuzugänge ein. Auch die Nachwuchsspieler Tim Ratzlaw und Niclas Petker, die bislang noch in der eigenen B-Jugend zum Einsatz kommen, sind beim Training dabei, aber noch zu jung, um im Seniorenbereich spielen zu dürfen. Sie sollen die Bindung zum Team aufbauen und gefördert werden.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!