1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. „Ans Limit gehen“

  6. >

Fußball: Kellerduell in der Frauen-Westfalenliga

„Ans Limit gehen“

Kreis Höxter

Der SV Bökendorf ist stark gestartet und will die Euphorie mit ins Heimspiel nehmen. Der Frauenfußball-Westfalenligist empfängt Borussia Emsdetten zum Abstiegsduell. Am ersten Landesliga-Spieltag nach der Winterpause stehen Phönix Höxter und der SV Ottbergen/Bruchhausen auswärts vor hohen Hürden. Im Topspiel der Bezirksliga ist der Vierte Varensell zu Gast beim Zweiten SV Kollerbeck.

Von Lena Brinkmann

Kampf und Einsatz sind im Abstiegskampf der Westfalenliga gefragt: Ina Wilm empfängt mit dem SV Bökendorf den SV Borussia Emsdetten zum Kellerduell. Foto: Lena Brinkmann

Frauen Westfalenliga

SV Bökendorf -SV Borussia Emsdetten (Anpfiff: Sonntag, 13 Uhr). Unter der Woche war die Tendenz positiv, dass die Partie auf dem Bökendorfer Rasenplatz stattfinden kann. Der SVB hat am vergangenen Wochenende seine lange Sieglosserie beendet und geht mit viel Selbstvertrauen ins Kellerduell. Die Gäste aus dem Münsterland belegen in der Tabelle mit einem Zähler Vorsprung vor Bökendorf das rettende Ufer. SVB-Trainer Dieter Olejak erwartet eine kampfbetonte Partie: „Das Spiel wird schwerer als zuletzt gegen Herford. Es geht um viel, das wird ein richtiges Abstiegsduell, in dem beide Mannschaften ans Limit gehen müssen. Emsdetten hat bisher alle Kellerduelle für sich entschieden.“ Das Hinspiel hat die Borussia knapp mit 2:1 gewonnen. „Wir wollen erneut die Geschlossenheit und den Willen zeigen wie zuletzt“, sagt Dieter Olejak.

Frauen Landesliga

SC Borchen - Phönix Höxter (15 Uhr). Es gibt leichtere Aufgaben als auswärts beim starken Tabellenzweiten SC Borchen zu starten. Nach einer durchaus verkorksten Hinserie will der Neunte aus Höxter das zweite Halbjahr möglichst positiv gestalten. „Wir haben eine ansprechende Vorbereitung absolviert und auch in den Testspielen gute Leistungen gezeigt. Die Sicherheit und der Spielrhythmus sind für die anstehenden schweren Aufgaben wichtig. Mit einem Auge müssen wir immer noch nach unten schielen“, will Höxters Trainer Philipp Müller mit seinem Team gut aus den Startlöchern kommen.

BV Werther - SV Ottbergen/Bruchhausen (15.15 Uhr). Nach zahlreichen Spielausfällen geht es für den SVOB beim Tabellenachten auf Kunstrasen endlich wieder los. Die junge Bohnert-Elf trifft auf einen bekannten, unangenehmen Gegner, der die beste Defensive der Landesliga stellt. „Gegen Werther ist Geduld gefragt. Wir haben uns in der Vergangenheit dort egal mit welcher Mannschaft immer schwer getan. Trotzdem haben wir richtig Bock nach einer guten Vorbereitung wieder auf dem Platz zu stehen. Wir wollen in der Rückrunde fleißig Punkte sammeln“, stellt Ottbergens Trainer Manuel Bohnert heraus. Gegen Werther rückt Torwarttrainerin Kristina Künemund für die gesperrte Carolin Böttcher zwischen die Pfosten.

Frauen Bezirksliga: SV Kollerbeck - GW Varensell (13 Uhr). Der Zweitplatzierte ist im Topspiel gegen Varensell gleich maximal gefordert. SVK-Trainer Patrick Oestreich will mit seiner Mannschaft eine starke Leistung wie beim Hinspielsieg abrufen: „Wir hatten eine gute Beteiligung in der Vorbereitung. Ziel ist es, die drei Punkte hier zu behalten und unsere verlustpunktfreie Heimserie aufrecht zu erhalten.“

Startseite
ANZEIGE