1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Auf den langen Spuren der Geschichte

  6. >

Matthias Landwehr aus Werther und Heiner Lütgert aus Halle sind zwei von 382 Einzelstartern beim 9. Mauerlauf in Berlin. Viele müssen auf der historischen Strecke aufgeben. Die beiden Ultrasportler aus dem Altkreis schaffen die 100 Meilen.

Auf den langen Spuren der Geschichte

Halle/Werther

Am 13. August 1961 lässt die Regierung der DDR die Berliner Mauer errichten und schottet die eigene Bevölkerung rigoros vom freien Teil der Stadt ab. Exakt 60 Jahre und einen Tag später nehmen 382 Einzelstarter und 28 Staffeln die 160 Kilometer auf den Spuren dieser Zwangsgrenze unter die Laufschuhe. Sie alle spüren auf historischem Kurs der Geschichte nach.

Von Gunnar Feicht

On the road again: Matthias Landwehr mit Radbegleitung unterwegs: In der Abenddämmerung lässt endlich die Hitze nach. Aber in der Nacht schwinden immer mehr die Kräfte. Foto: WB

Aber für die Einzelläufer geht es vor allem darum, die eigene Leistungsgrenze hinauszuschieben, ja sie gegen Ende sogar zu überwinden. Denn es ist sommerlich heiß, am Nachmittag fast 30 Grad im Schatten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!