1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Ben Krug viermal Erster der NRW-Bestenliste

  6. >

Schwimmer des 1. Paderborner SV rocken den letzten Formtest vor den NRW-Meisterschaften

Ben Krug viermal Erster der NRW-Bestenliste

Paderborn

Zum 40. Jakob-Koenen Gedächtnisschwimmen in Lippstadt reiste ein großes Team des 1. Paderborner Schwimmvereins: 18 Aktive der ersten und zweiten Mannschaft. Für die Trainingsgruppe 2, das Nachwuchsteam des Vereins, war diese Veranstaltung der erste Wettkampf nach langer Pandemiepause. Trainer Roman Reeschke durfte zufrieden sehen, dass seine Schützlinge die guten Trainingsleistungen auch im Wettkampf abrufen konnten. Zahlreiche Bestzeiten wurden erzielt.

Foto: 1. Paderborner SV

Besonders herausragende Leistungen lieferten die Jüngsten ab, der neunjährige Ben Krug und David Laikom (10). Krug gewann alle vier Starts mit herausragenden Bestzeiten (etwa 50 Meter Brust in 0:47,57 min) und setzte sich jeweils an die Spitze der Bestenliste von NRW. Auch Laikom gewann seine vier Rennen in schnellen Bestzeiten (0:35,75 min über 50 Meter Freistil) und belegt nun viermal den zweiten Platz in der NRW-Bestenliste seiner Altersklasse. Diese großartigen Erfolge komplettierten Ben Oliver Schachler und Leys Omerinovic. Schachler gewann alle Freistil- und Rückenstrecken. Omerinovic siegte über drei Sprintstrecken und blieb über 50 Meter Freistil erstmals unter 30 Sekunden (0:29,27 min). David Höschen ging aus allen Rennen als Sieger hervor und überzeugte besonders auf den Bruststrecken (50 m Brust in 0:39,28 min). Maximilian Wolf erkämpfte sich zwei Medaillen mit schnellen Zeiten über 50 m und 100 m Brust.

Auch die Mädchen des Nachwuchsteams erzielten viele neue Bestzeiten. Lena Krug gewann in Topzeiten die 100 m Freistil und die 100 m Lagen. Kate Napier erreichte mit 0:37,92 Minuten einen starken zweiten Platz über 50 m Rücken. Nele Greiner steigerte sich gewaltig über die 100 m Lagen, verpasste nur knapp Bronze. Melissa Wolf schaffte drei neue Bestzeiten. Sie holte über die anstrengenden 100 Meter Schmetterling die Silbermedaille.

„Wir haben einen Korb voller Medaillen mitgebracht“, zeigte sich Roman Reeschke überaus zufrieden mit den Vorstellungen seiner Aktiven. „Die Leistungssteigerungen waren wirklich gewaltig und stimmen mich sehr zuversichtlich für die Zukunft. Hier wächst ein hoffnungsvolles Team heran.“

Für die erste Mannschaft, trainiert von Judith Wirblat, gingen Franziska Altmiks, Paula Flottmeyer, Emily Hoppe, Finja Knappe, Laura Paduch und Lucas Theiner an den Start. Für diese „Routiniers“ war der Wettkampf ein letzter Formtest vor den anstehenden NRW-Meisterschaften. Es wurde aus dem vollen Training heraus geschwommen. Die PSV-Garde rockte die Halle: Bei 22 Starts erreichten sie 18 Mal den ersten Platz, viermal Rang zwei. Alle Schwimmer bestätigten ihre Leistungen und stimmten Trainerin Judith Wirblat sehr zuversichtlich für die kommenden Wochenenden. Franziska Altmiks konnte ihre Zeit über 100 Meter Rücken auf schnelle 1:11,28 Minuten verbessern. Auch Laura Paduch erzielte eine neue Bestzeit über 50 Meter Schmetterling.

Lukas Brockhaus, der seit dem Winter für die SG Dortmund startet, qualifizierte sich erstmalig für die offenen Deutschen Kurzbahnmeisterschaften. Brockhaus glänzte über 100 Meter Schmetterling und erreichte das B-Finale. Ein toller Erfolg für den 16-jährigen Ex-Paderborner, der jahrelang behutsam von Ute Lenz aufgebaut wurde. Alle Ergebnisse im Netz: www.paderborner-sv.de

Startseite