1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. FC Nieheim will es besser machen

  6. >

Fußball-Landesliga: Nieheim und Brakel müssen über Ostern doppelt ran

„Besser machen“

Kreis Höxter

Doppelschichten warten auf die beiden heimischen Fußball-Landesligisten über die Feiertage. Los geht es an diesem Donnerstag. Teil zwei folgt Ostermontag. Die Spvg Brakel könnte dem Abstiegskampf über Ostern ein großes Stück entrinnen.

Von Sylvia Rasche

Raphael Nagel (links) hat im Hinspiel gegen Neuenbeken getroffen. In Nieheim unterlag der FC 2:4 und will in seiner Doppelschicht über Ostern punkten. Foto: Sylvia Rasche

SV Heide Paderborn - Spvg Brakel (Do., 19 Uhr), Spvg Brakel - Hövelhofer SV (Mo., 15 Uhr). Zwei Hochstift-Derbys, die es sich haben. „Gefühlt kämpft die halbe Liga gegen den Abstieg. Wir sind jetzt in einer Saisonphase angekommen, in der es nicht mehr um Schönspielerei geht. Jetzt zählen nur noch Punkte“, bringt es Hövelhofs Trainer Frank Ewert auf den Punkt. Bevor Brakel am Montag sein Team empfängt, steht für die Nethestädter an diesem Donnerstag noch die Reise zum SV Heide Paderborn auf dem Programm. „Das wird eine schwere Aufgabe, Heide schwimmt auf einer Erfolgswelle, hat gegen Kaunitz und Dornberg insgesamt 13 Tore geschossen“, weiß Brakels Trainer Haydar Özdemir.

Im Hinspiel mussten sich die Brakeler deutlich geschlagen geben und wollen nun in Paderborn etwas mitnehmen. Über das lange Wochenende wünscht sich der Coach mindestens vier Punkte, will vor allem Montag das direkte Duell gegen Hövelhof gewinnen, damit die Gäste in der Tabelle nicht an Brakel vorbeiziehen. Personell sieht es wieder besser aus. „Aktuell sind noch drei Spieler in Quarantäne. Einer davon könnte Montag wieder dabei sein“, sagt Haydar Özdemir, der zumindest beim SV Heide Paderborn auch wieder mit zwei A-Jugendlichen plant. Wichtig ist für ihn vor allem, dass sein Team endlich zurück in den Spielrhythmus kommt. Der hat sich wegen der vielen Ausfälle zuletzt noch nicht eingestellt.

FC Nieheim - SC Maaslingen (Do. 19 Uhr in Eversen), SCV Neuenbeken - FC Nieheim (Mo., 15 Uhr). „Wir haben den Finaleinzug im Kreispokal teuer bezahlt“, sagt Nieheims Trainer Andre Schnatmann. Übersetzt bedeutet das: Tom Bauer (Rissen-Riss) und Dirk Büsse (Kapselverletzung) fallen auch für die beiden Spiele über die Feiertage weiter aus, Büsse sogar noch drei bis vier Wochen. Ebenfalls nicht dabei ist Philippe Soethe (Urlaub). Trotzdem wollen die Nieheimer in beiden Spielen punkten und sich für die Hinspielniederlagen revanchieren. „In Maaslingen ist alles schief gelaufen, was schief laufen konnte“, erinnert Schnatmann an die 1:7-Niederlage. „Das wollen wir am Donnerstag deutlich besser machen“, betont er. Gleiches gilt auch für die „schwere Aufgabe auf dem Kunstrasen in Neuenbeken gegen eine extrem spielstarke Mannschaft“, wie der Trainer betont. Nieheim ist eines der wenigen Teams der Liga, die weder im Auf- noch im Abstiegskampf involviert sind. „Um ganz sicher zu gehen, müssen wir aber weiter punkten“, will Schnatmann keine Zweifel aufkommen lassen und hofft, dass an diesem Donnerstag keine weiteren Verletzten dazukommen.

Startseite
ANZEIGE