1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. 7:0-Zwischenspurt bricht Widerstand

  8. >

Handball-Oberliga: TSG zieht beim 32:27-Sieg in Hemer von 15:15 auf 22:15 davon

7:0-Zwischenspurt bricht Widerstand

Bielefeld (WB). Ein 7:0-Lauf zwischen der 34. und 41. Minute hat der TSG A-H Bielefeld das vierte Erfolgserlebnis in der Handball-Oberliga beschert. In dieser Phase wurde der heftige Widerstand des HSV 81 Hemer gebrochen und die Grundlage für den 32:27 (13:12)-Auswärtssieg gelegt. »Da haben wir den Gegner mit viel Tempo förmlich überrollt «, sagte Trainer Michael Boy.

Jörg Manthey

Michael Boy schwor sein Team in der Pause darauf ein, nach Ballgewinnen »mehr Gas« zu geben. Gesagt, getan. Foto: Bernhard Pierel

Zuvor war der alte und neue Spitzenreiter das erste Mal in dieser Saison in Rückstand geraten. 0:2, 3:4, 4:7, 8:9 – Hemer hielt prima dagegen, verschleppte das Spiel und wollte den Favoriten einschläfern. »Wir haben stark gedeckt und hatten die gefühlt bei jedem Angriff im Zeitspiel. Aber daraus haben wir zu wenig Kapital geschlagen«, so Boy, dem die teils hektischen Abschlüsse nicht gefielen. »Hemer hat einen Gang runtergeschaltet und wir zu schnell einen Gang rauf. Wir wollten die Führung mit der Brechstange erzwingen, haben die Angriffe nicht zu Ende gespielt und zu überhastet abgeschlossen.«

Mehr lesen Sie am Montag, 2. Oktober, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Bielefeld.

Startseite