1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Arminias U17 ist gerettet

  8. >

B-Junioren-Bundesliga: 1:3-Niederlage bleibt ohne Auswirkung

Arminias U17 ist gerettet

Bielefeld (WB/wie). Spiel verloren, Klasse gesichert: Die 1:3 (0:0)-Heimniederlage von Arminias U17 am letzten Spieltag in der B-Junioren-Bundesliga blieb ohne Auswirkungen, weil auch die Konkurrenz im Tabellenkeller nicht punkten konnte. Somit durften sich die Jung-Arminen trotz des 1:3 gegen Bayer Leverkusen über den Klassenerhalt freuen – dritter Absteiger ist Rot-Weiss Essen.

Beim 1:3 gegen Leverkusen scheiterte Arminias U17 immer wieder an Bayer-Keeper Marian Prinz. Foto: Peter Unger

»Am Ende hatten wir vielleicht auch ein bisschen das Glück des Tüchtigen, aber wir haben unser Ziel erreicht. Mit Platz zehn stehen wir da, wo wir hingehören«, zog DSC-Trainer Oliver Krause ein zufriedenstellendes Saisonfazit. Arminias NLZ-Leiter Finn Holsing ergänzte: »Mit 30 Punkten abzusteigen, wäre auch schlimm gewesen. Die Jungs haben sich den Klassenerhalt absolut verdient.«

Erste Halbzeit die »beste der Saison«

Gegen das Spitzenteam aus Leverkusen (Platz drei) spielten die Bielefelder eine ganz starke erste Halbzeit, die Oliver Krause als »das Beste« bezeichnete, »was wir diese Saison gespielt haben«. Allerdings stand dem Führungstreffer einige Male Bayer-Keeper Marian Prinz im Weg. Er entschärfte einen Freistoß von Lukas Ayyildiz und einen Kopfball von Roberto Massimo erstklassig. Dogan Yildiz hatte zudem Pech mit einem Distanzschuss, der nur um Zentimeter am Pfosten vorbeirauschte.

In der 53. Minute schloss Roberto Massimo ein Solo dann mit dem hoch verdienten Führungstreffer zum 1:0 ab – sein 16. Saisontreffer. Danach gab Arminias U17 das Spiel allerdings innerhalb weniger Minuten aus der Hand. Das 1:2 resultierte aus einem kapitalen Fehler von DSC-Keeper Jhonny Peitzmeier, der nach einem Rückpass viel zu lange wartete und per Pressschlag das Gegentor kassierte. »Das war Slapstick«, meinte Krause.

Startseite