1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Brake muss auf Rittersberger verzichten

  8. >

Trainer zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück – Tiemann/Lippert übernehmen

Brake muss auf Rittersberger verzichten

Bielefeld (WB/wie). Handball-Verbandsligist TuS Brake muss von sofort an auf Trainer Hartmut »Max« Rittersberger verzichten. Der 58-Jährige zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück. »Es tut mir leid für die Mannschaft und den Verein, aber meine Gesundheit muss jetzt vorgehen«, erklärt Rittersberger.

»Max« Rittersberger ist nicht länger Trainer des TuS Brake. Der 58-Jährige zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück. Foto: Peter Unger

Der erfahrene Coach, der Brake in der vergangenen Saison zum Aufstieg in die Verbandsliga und damit zum größten Erfolg seit Jahrzehnten geführt hat, hatte bereits Ende des Jahres bekannt gegeben, dass er seine Trainertätigkeit in Brake nach dieser Spielzeit beenden wird. »Nach vier Jahren brauchen beide Seiten einen Tapetenwechsel«, begründete Rittersberger seine Entscheidung.

Der Verein reagiert auf den plötzlichen Rückzug seines Trainers mit einer internen Lösung. Lucas Tiemann, Trainer der 2. Mannschaft (Bezirksliga), hat gemeinsam mit dem langjährigen Co-Trainer Joachim »Atze« Lippert das Kommando übernommen. »Die Entwicklung kommt für uns alle total überraschend. Alle müssen jetzt an einem Strang ziehen. Wir müssen die vorhandenen Kapazitäten nutzen, um am Ende das sportliche Ziel zu erreichen. Das sind wir auch Max schuldig«, erklärt Lucas Tiemann, der die Mannschaft nun gemeinsam mit »Atze« Lippert zum Klassenerhalt führen soll.

Richtungsweisendes Debüt für Tiemann und Lippert

Im Heimspiel am Samstag gegen Schlusslicht ASV Senden wartet gleich eine richtungsweisende Aufgabe auf das neue Braker Trainerduo. Hinter den Kulissen geht unterdessen die Suche nach einem Coach für die kommende Saison weiter. Lucas Tiemann: »Wir befinden uns in Gesprächen, aber mitten in der Saison einen neuen Trainer zu finden, ist so gut wie unmöglich.«

Brakes Kapitän Jannis Johannmeier nimmt sich und seine Teamkollegen in die Pflicht: »Jeder muss jetzt noch mehr Verantwortung übernehmen. Wir werden natürlich auch für Max spielen. Er ist unser Aufstiegstrainer, dem wir total viel zu verdanken haben. Jetzt geht es darum, alle Kräfte zu bündeln, um gemeinsam den Klassenerhalt zu schaffen.«

Die Braker Reserve wird nun von David Wächter trainiert, der diese Funktion in der Hinrunde bereits mehrere Wochen lang ausgeübt hat.

Startseite