1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. BTTC-Herren liegen auf Kurs

  8. >

Tennis-Winterrunde: Endspiel um die Westfalenmeisterschaft ist zum Greifen nah

BTTC-Herren liegen auf Kurs

Bielefeld (WB/wie). Die Tennis-Herren des Bielefelder TTC sind nur noch einen Schritt vom Finale um die Westfälische Hallenmeisterschaft entfernt. In der Damen-Westfalenliga müssen der BTTC und der Tennispark Bielefeld dagegen um den Ligaverbleib bangen.

Jannik Rother steht mit den BTTC-Herren dicht vor dem Einzug ins Endspiel um die Hallen-Westfalenmeisterschaft. Foto: Peter Unger

In der Herren-Westfalenliga hat sich der BTTC durch einen 5:1-Heimsieg gegen Schlusslicht Dorstener TC eine gute Ausgangsposition für das letzte Gruppenspiel am 10. Februar beim TC Blau-Weiß Halle erkämpft. Gewinnen die bislang noch ungeschlagenen Bielefelder (5:1 Punkte) beim OWL-Nachbarn (ein Unentschieden würde auch reichen), wäre der Gruppensieg und der damit verbundene Einzug ins Endspiel um die Westfälische Mannschaftsmeisterschaft perfekt. »Das ist jetzt natürlich unser Ziel. Bislang ist es wirklich gut gelaufen«, erklärt BTTC-Trainer Georg Magnus.

Am Sonntag gegen Dorsten konnte der BTTC zum zweiten Mal in Folge auf Spitzenspieler Louis Weßels zurückgreifen. Der 20-jährige Profi (ATP 464) setzte sich in seinem Einzel glatt in zwei Sätzen durch. Die weiteren Punkte holten Jannik Rother und Felix Steen. Lediglich Kevin Kaczynski musste sich geschlagen geben – 5:10 im Match-Tiebreak. »Für Kevin war es das erste Match auf Teppich seit einem Jahr. Die Niederlage war nicht weiter schlimm«, betonte Georg Magnus. Da die Gäste aus Dorsten auf die Austragung der Doppel verzichteten, ging der Sieg mit 5:1 an die Bielefelder. »Wir setzen immer die Spieler ein, die am Wochenende verfügbar sind. Bislang haben wir jedes Mal eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten können«, so der BTTC-Trainer.

Die Deutschen bleiben

Ob Louis Weßels im entscheidenden Gruppenspiel am 10. Februar in Halle erneut dabei sein wird, ist ungewiss. Ende dieser Woche fliegt Weßels in die USA, wo er zwei Challenger-Turniere bestreiten wird. Valentin Günther, der andere Jungprofi im BTTC-Aufgebot, hat in der laufenden Westfalenliga-Hallenrunde noch nicht aufgeschlagen. Aktuell hält sich Günther in Tunesien auf.

Der Fokus der Bielefelder liegt natürlich auf der Sommer-Saison in der 2. Bundesliga Nord. Dafür haben Weßels und Günther genauso wie die anderen deutschen Spieler (Kevin Kaczynski, Matthias Wunner, Jannik Rother, Maximilian Wilde, Lars Behlen, Jonas Erdmann, Felix Steen) ihre feste Zusage gegeben. Die niederländischen Griekspoor-Brüder Scott und Kevin werden dagegen nicht mehr im Bielefelder Kader stehen. Georg Magnus: »Wir befinden uns dafür in guten Verhandlungen mit zwei anderen ausländischen Spielern.«

Damen droht der Abstieg

In der laufenden Winterrunde der Damen-Westfalenliga sind die Aussichten der Bielefelder Teams weniger aussichtsreich. Nach fünf von sieben Spieltagen befinden sich sowohl der BTTC als auch der Tennispark auf einem Abstiegsplatz. Die BTTC-Damen (2:8 Punkte) blieben im Heimspiel gegen den bis dahin noch sieglosen TC Kamen-Methler beim 0:6 überraschend ohne Chance. Sabrina Baumgarten, Katharina Lüke, Yvonne Hübler und Julia Uspelkat gingen allesamt leer aus, lediglich Hübler konnte wenigstens einen Satzgewinn verbuchen. Um den Abstieg noch abzuwenden (drei der acht Teams müssen in die Verbandsliga), muss der BTTC die beiden letzten Gruppenspiele gegen den TC Union Münster (9. Februar) und eine Woche später im Derby gegen den Tennispark nun siegreich gestalten.

Die Tennispark-Damen (4:6 Punkte) belegen aktuell den sechsten und damit ersten Abstiegsplatz. Am Wochenende blieben die Bielefelderinnen beim 1:5 in Münster chancenlos.  Lediglich Kira Kastigen (15:13 im Match-Tiebreak) verließ als Siegerin den Hallencourt.

Startseite