1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Petros knackt die EM-Norm!

  8. >

U23-Meister über 10.000 Bahnmeter

Petros knackt die EM-Norm!

Bielefeld (WB). Bäng in Bautzen! Mit einem famosen 10.000-Meter-Lauf bei den Nationalen Titelkämpfen hat Amanal Petros (SV Brackwede) die Qualifikationsnorm für die U23-Europameisterschaft geknackt. Nach 25 Runden im Stadion Müllerwiese blieb die Uhr bei 29:15,62 Minuten stehen – neuer Westfalenrekord! Damit verteidigte er zugleich seinen im Vorjahr gewonnenen U23-Titel. Die geforderte Norm für die EM Mitte Juli in Bydgoszcz/Polen lag bei 29:38,00 Minuten.

Jörg Manthey

Was für eine DM-Ausbeute in Bautzen: U23-Meister, »Vize« der Hauptklasse, neue persönliche Bestzeit und EM-Norm erfüllt. Glückwunsch, Amanal Petros. Foto:

Da vom Verband im Ostsächsischen doch kein Tempomacher installiert wurde, fand Amanal Petros in seinem Wattenscheider Kumpan Hendrik Pfeiffer, der später ausstieg, einen willigen Mitstreiter für schnelle Rundenzeiten. Nach vier, fünf Runden zog Petros kurz an und fasste eine mutige Entscheidung: Sololauf von vorne! »Das war bei etwa 1800 Metern«, erzählte Trainer Thomas Heidbreder, der Petros’ Courage über die Maßen würdigte. »Eine tolle Leistung. Es ist ein enormer Druck, so ein starkes Feld hinter sich zu wissen. Bei Amanal ist der Knoten geplatzt. Jetzt kann die Saison starten.«

Zwischen 50 und 80 Meter betrug der Vorsprung des Brackweders. Seine 5000-Meter-Durchgangszeit lag bei 14:25 Minuten. »Ich weiß, dass es ein Risiko war. Aber ich habe mich gut gefühlt und bin einfach mein Rennen gelaufen. Das war eine gute Entscheidung.« Bis 200 Meter vor Schluss lief Amanal Petros ein einsames Rennen. Doch in der letzten Runde packte Geheimfavorit Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg) seinen bekannt starken Endspurt aus, überholte noch den Brackweder und markierte eine neue persönliche Bestzeit in 29:13,60 Minuten.

»Das war Werbung für unsere Sportart«

Amanal Petros zollte dem Sieger der Hauptklasse im Ziel applaudierend Respekt. Rang drei ging an Sebastian Reinwand. Der Düsseldorfer lief mit 29:16,80 Minuten ebenfalls Bestzeit und hatte mit einer Tempoverschärfung drei Runden vor Schluss dafür gesorgt, dass er und der spätere Deutsche Meister wieder Anschluss an Amanal Petros finden konnten. Reinwands Angriff wehrte der Brackweder, der die letzten 600 Meter in 95 Sekunden absolvierte, gekonnt ab.

U23-Vize Tobias Blum (LC Relingen) profitierte genauso von dem schnellen Rennen und erfüllte ebenfalls in 29:32,52 Minuten die EM-Norm. Insgesamt blieben in Bautzen elf Läufer unter der prestigeträchtigen 30-Minuten-Marke. »Das war heute Werbung für unsere Sportart«, strahlte Thomas Dreißigacker, Leitender Bundestrainer Lauf im Deutschen Leichtathletik-Verband.

U23-Meister, »Vize« der Hauptklasse, neue persönliche Bestzeit , EM-Norm erfüllt – für Thomas Heidbreder, der am Sonntag seinen 52. Geburtstag feierte, war dieser vierfache Blumenstrauß seines Schützlings in der Spree-Metropole das allerschönste Geschenk. Und so brauchte auch Heidbreders »Drohung« nicht zu greifen. »Bautzen ist echt eine wunderschöne Stadt«, grinste Petros. »Thomas hatte vorher gesagt, wenn ich die Norm nicht schaffe, bleibe ich da im Gefängnis.«

Claudia Reimering (SV Brackwede) schaffte es in Bautzen ebenfalls aufs Treppchen. 42:25,85 Minuten bedeuteten Platz drei in ihrer Altersklasse W50.

Trotz der nun erfüllten EM-Norm wird Amanal Petros am 27. Mai beim IFAM im belgischen Läufer-Mekka Oordegem über 5.000 Meter an den Start gehen – um eine weitere EM-Option zu haben. Die international stark besetzten Felder dort produzieren reihenweise Bestzeiten.

Startseite