1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. SVB: Yang Lei kämpft sich rein

  8. >

3. Tischtennis-Bundesliga: Brackwede holt einen Punkt gegen Lampertheim – 5:5

SVB: Yang Lei kämpft sich rein

Bielefeld (WB). Es war der erwartet harte Kampf: Tischtennis-Drittligist SV Brackwede hat im Heimspiel gegen das internationale Quartett des TTC Lampertheim die Punkte geteilt – 5:5 nach mehr als drei Stunden Spielzeit.

Arndt Wienböker

SVB-Spitzenspieler Yang Lei steigerte sich nach einer Niederlage im Doppel und verbuchte im Einzel zwei wichtige Siege. Foto: Büscher

In den Doppeln sorgten Balazs Hutter und Dwain Schwarzer für einen wichtigen SVB-Punkt, als sie sich in vier Sätzen gegen den moldawischen Nationalspieler Andrei Putuntica und den jungen Mexikaner Mauricio Cayetano Fernandez (16) durchsetzten. Yang Lei/Maximilian Dierks standen hingegen in ihrem Match gegen den Litauer Alfredas Udra und den Rumänen Andras Turoczy auf verlorenem Posten – 0:3.

Taktikwechsel bring Yang Lei zurück ins Spiel – und zum Sieg

Dabei blieb vor allem SVB-Spitzenspieler Lei hinter den Erwartungen zurück. »Er muss jetzt treffen, sonst wird’s schwierig für uns«, unkte SVB-Abteilungsleiter Thorsten List mit Blick auf die Einzel.

Doch zunächst lief der Deutsch-Chinese auch im Einzel gegen Linkshänder Putuntica seiner Form hinterher. Lei geriet 0:2 Sätze in Rückstand und wirkte beim 1:5 im dritten Satz ratlos. Dann aber stellte Yang Lei die Taktik um, schlug variabler auf und ging nicht mehr bei jedem Ball sofort volles Risiko.

»Am Anfang hat mir das Selbstvertrauen gefehlt. Dann habe ich mir gesagt, ich muss einfacher spielen. Das war zum Glück der Schlüssel zum Erfolg«, meinte Brackwedes Spitzenspieler, nachdem er das Match gedreht hatte.

Mehr lesen Sie am Montag, 16. Oktober, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Bielefeld.

Startseite