1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bundesligist Arminia Bielefeld stoppt den SV Heide

  6. >

Westfalenpokal: Rothekicker schlagen sich achtbar – Aus für die A-Junioren des SC Paderborn

Bundesligist Arminia Bielefeld stoppt den SV Heide

Paderborn

Zwei Siege und zwei Niederlagen haben die Nachwuchskicker des Kreises in den Achtelfinalspielen des Westfalenpokals eingefahren. Nach den C-Junioren des SC Paderborn 07 zogen auch die Paderborner B-Junioren und die B-Juniorinnen des Delbrücker SC in das Viertelfinale ein.

Von Christian Kroker

Tapfer gekämpft: Heides U17 (in Rot) musste sich dem Bundesligisten Arminia Bielefeld mit 0:3 beugen. Foto: André Adomeit

Etwas überraschend kam das Pokal-Aus für die A-Junioren des SC Paderborn 07, die im Elfmeterschießen beim Westfalenligisten SV Rödinghausen mit 2:4 unterlagen. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2. „In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel gut im Griff, aber in der zweiten Hälfte war es von unserer Seite einfach zu wenig“, berichtete Trainer Bernd Wiesner. Rödinghausens frühe Führung egalisierte Zvonimir Plavcic zum 1:1-Pausenstand. Nach dem 2:1 durch Koray Dag sah der SCP schon wie der sichere Sieger aus, doch mit dem Ausgleich eine Minute vor Schluss rettete sich der Gastgeber ins Elfmeterschießen, wo sie sich eiskalt zeigten, derweil zwei SCP-Schützen scheiterten.

Eigentor in der dritten Minute

Erwartungsgemäß scheiterten die B-Junioren des SV Heide Paderborn.Gegen Bundesligisten Arminia Bielefeld war beim 0:3 (0:1) nach zuvor zwei Siegen im Achtelfinale Endstation. Immerhin war in dieser Partie kein Drei-Klassen-Unterschied erkennbar. Die Rothekicker gerieten durch ein Eigentor bereits in der dritten Minute auf die Verliererstraße. Mit einem Distanzschuss, der an den Pfosten ging, besaß der Bezirksligaprimus zwar Mitte der ersten Halbzeit eine gute Ausgleichsmöglichkeit, doch nennenswerte weitere Chancen blieben Mangelware. So sorgte ein Doppelschlag Mitte der zweiten Halbzeit für die endgültige Entscheidung.

B-Junioren des SCP schaffen früh Klarheit

Im Viertelfinale stehen die B-Junioren des SC Paderborn 07. Die Mannschaft von Trainer Oliver Döking siegte beim Westfalenligisten TSC Eintracht Dortmund mit 5:2 (4:0). Die Paderborner ließen von Beginn an nichts anbrennen und sorgten schnell für klare Verhältnisse. Bereits zur Halbzeit war das Spiel entschieden. Die Treffer markierten Erik Kerner (2), Georg Ermulaev (2) und Philip Brown. Im Viertelfinale spielt der SCP dann am 6. April beim Sieger der Partie TSV Marl-Hüls gegen Preußen Münster.

8:0 – Delbrücks B-Juniorinnen locker weiter

Ebenfalls im Viertelfinale stehen die B-Juniorinnen des Delbrücker SC, die sich beim Westfalenligisten Herforder SV Borussia Friedenstal deutlich mit 8:0 (3:0) durchsetzen konnten. „Wir haben an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen können und dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen verdienten und deutlichen Sieg einfahren können“, freute sich DSC-Trainer Johannes Elma. Für seine Mannschaft trafen Canan Kartum (2), Chiara daue (2), Katharina Helle, Phine Ebert und Vilja Ossenschmidt. Dazu kam noch ein Eigentor der Gastgeber. Im Viertelfinale am 6. April empfängt der DSC den Ligakonkurrenten SV Fortuna Freudenberg.

Startseite
ANZEIGE