1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Corona-Krise macht erfinderisch

  6. >

Weiter 2022 Mitglieder – SC Borchen beklagt trotz des langen Lockdowns keine Vereinsaustritte

Corona-Krise macht erfinderisch

Borchen

Nach vielen Monaten des Stillstands durch die Pandemie hat der SC Borchen seine Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2020 abgehalten. Der 1. Vorsitzende Christian Waltemate begrüßte im Bürgerhaus der Gemeinde Borchen 72 Mitglieder, die sich vorab im Rahmen der 3G-Regel ausweisen konnten. Alle sieben Abteilungen und der Hauptvorstand des SC Borchen berichteten über ihr „Pandemie-Jahr“ und wie es von allen ohne viele sportliche Aktivitäten gemeistert wurde.

Ehrungen beim SC Borchen, von links: Christian Waltemate, Silke Deiters, Hendrik Jaeschke, Josef Finke, Günther Baumstark, Gabriele Kleine, Hans-Josef Wippermann, Bernhard Habig, Franz-Josef Düchting und Guido Ahle. Foto:

Dabei wurde von überaus einfallsreichen Ideen berichtet, wie der SC Borchen in Zeiten des Lockdowns für seine Mitglieder sorgen konnte. Von Fußball-Übungen per WhatsApp-Anleitung, Weihnachtstüten für die Fußball- und Turnkinder, Schnitzeljagd mit QR-Codes, Taschenlampenrallye quer durch Nord- und Kirchborchen bis hin zu WarmUp-Videos der Judoabteilung.

Einfallsreich waren auch die digitalen Events wie ein elek-tronischer Adventskalender, ein eigenes Fußball-Manager-Spiel, das Erstellen eines Jubiläumshefts, das den Werdegang der Fußball-Jugend (50-jähriges Bestehen) zeigte, ebenso das gemeinsame Modernisieren der Vereins-Webseite und der überarbeitete Auftritt in den sozialen Medien. Viele Vorstands- und Abteilungssitzungen wurden online abgehalten, auch das sei eine neue Erfahrung gewesen. Handwerklich wurde unter Corona-Bedingungen eine längst überfällige Renovierung des Sportheims am Hessenberg durchgeführt.

In den Reihen der Sportler wurde für die Opfer der Flutkatastrophe gesammelt. Die „Community“ konnte zusammen mit den Fördervereinen des SC Borchen eine Summe von 850 Euro sammeln. Die Firma Miele aus Gütersloh fand die Aktion so gut, dass sie den Betrag kurzerhand verdoppelte.

Im Anschluss an die Abteilungsberichte konnte Christian Waltemate Erfreuliches über den Gesamtverein berichten. Aktuell hat der SC Borchen 2022 Mitglieder. Es gab bisher keinen coronabedingten Austritt zu beklagen. Die 130 Übungsleiter konnten noch 11.207 Stunden leisten.

Der Sportplatz Hessenberg bekommt im Oktober 2021 den längst überfälligen neuen Kunstrasen. Das Leuchtturmprojekt „McArena“ konnte aufgrund abgelehnter Fördergelder in diesem Jahr leider nicht angegangen werden.

Finanzvorstand Dieter Fornefeld lobte alle Abteilungen, in der Pandemiezeit sparsam gewesen zu sein und damit dafür gesorgt zu haben, dass nun wieder mit vollem Elan gestartet werden kann.

Neben den Ehrungen für 25- und 40-jährige Mitgliedschaften konnten in diesem Jahr auch Auszeichnungen für 50 Jahre (Konrad Düsing, Aloys Kniesburges, Gerhard Niggemeier, Eberhard Pogunkte), 60 Jahre (Günther Baumstark, Franz-Josef Düchting, Bernhard Habig und Bernhard Lippegaus), 65 Jahre (Hans-Josef Wippermann) und 70 Jahre (Josef Finke, Johannes Steinkuhle) vorgenommen werden.

Startseite