1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. „Das wird eine echte physische Challenge“

  6. >

2. Basketball-Bundesliga ProA: Uni Baskets Paderborn fahren gewarnt zum Bremerhaven-Bezwinger Trier

„Das wird eine echte physische Challenge“

Paderborn

Die Eisbären Bremerhaven gehören für Uni Baskets-Headcoach Steven Esterkamp in dieser Saison erneut zu den drei stärksten Mannschaften der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Dass die zum Meisterschaftsauftakt im eigenen Haus eine überraschende 84:87-Niederlage gegen die Römerstrom Gladiators Trier kassierten, hat Esterkamp ein Topargument für warnende Worte geschenkt: Das wird am heutigen Samstag (19.30 Uhr) eine anspruchsvolle Aufgabe für die Uni Baskets. Der erste Auswärtstrip dieser Saison führt die Paderborner in die Arena der alten Römerstadt Trier. Dort gilt die 2G-Regel.

Von Jörg Manthey

Nicht nur auf Center Brad Greene, der hier hochsteigt, wird in Trier Schwerstarbeit zukommen. Foto: Jörg Manthey

„Das wird eine echte Challenge. Trier ist eine großgewachsene, sehr athletische Mannschaft, gerade unter dem Korb. Wir müssen mit ihrer Körperlichkeit mithalten“, sagt Headcoach Steven Esterkamp. Der Gegner ist erfahrener und mit einer Durchschnittsgröße von zwei Metern physisch überlegen. Um nachzulegen, müsse sein Team sich definitiv steigern. „Die Mannschaft weiß, dass sie nicht so gut gespielt hat. Wir haben im Training gut gearbeitet“, erzählt Esterkamp. „Wenn wir sehr schnell und intensiv spielen und das Rebounding kontrollieren, haben wir eine Chance.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!