1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Dauerbrenner im Münsterland

  6. >

Manfred Götz, Markus Pitz und Andreas Koop haben alle 19 Rennen mitgemacht

Dauerbrenner im Münsterland

Münster/Brakel 

Manfred Götz von der Non-Stop-Ultra Brakel hat seinen 19. Münster-Marathon erfolgreich bewältigt. „Den Marathon in Münster gibt es erst seit 2002. Manfred war jedes Jahr dabei und ist immer ins Ziel gekommen“, stellt Vereinskollege Adalbert Grüner, der ebenfalls auf der flachen Strecke im Münsterland unterwegs war, heraus.

Adalbert Grüner (Mitte) und Manfred Götz vor dem alten Feuerwehrwagen, der seit vielen Jahren für die Marathonis das warme Duschwassen aufbereitet. Foto: privat

Diesmal war alles ein bisschen anders als gewohnt. Vor dem Betreten des Schulgeländes wurden die Impfunterlagen sorgfältig geprüft, danach galt beim Abholen der Startunterlagen, im gesamten Startbereich bis etwa 200 Meter nach dem Start Maskenpflicht für alle Teilnehmer. „Danach war aber alles wie immer. Schönes Laufwetter, ein wenig Sonne, kein Wind und kein Regen. Genügend Verpflegungsstellen und sehr viele Staffelläufer“, erzählt Adalbert Grüner.

Götz und Grüner, die beide der Altersklasse M70 angehören, erreichten das Ziel nach 5:22:40 Stunden. Seine beste Münster-Zeit lief Manfred Götz übrigens im Jahr 2005 mit 3:14 Stunden. Insgesamt kam er beim Münster-Marathon zwölfmal unter vier Stunden ins Ziel.

Ebenfalls zum 19. Mal in Münster dabei waren Markus Pitz aus Bad Driburg (3:59:01) und Andreas Koop aus Holzminden (5:06:02). Friederike Conze (Non-Stop-Ultra) lief in Münster ihren allerersten Marathon und kam nach 4:03:36 Stunden glücklich ins Ziel. Beim gleichzeitig ausgetragenen Staffellauf teilen sich vier Läufer die Strecke. Jürgen Beine (Non-Stop-Ultra) war als vierter Läufer der Staffel für das Team SET dabei. Nach 3:44:09 hatte sein Team die 42,195 Kilometer erfolgreich geschafft.

Startseite