1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Der Spaß steht im Vordergrund

  6. >

Delbrücker SC testet gegen den PSV Eindhoven und Ex-Trainer Roger Schmidt

Der Spaß steht im Vordergrund

Delbrück

Das erste Testspiel der Sommervorbereitung ist für Fußball-Westfalenligist Delbrücker SC direkt der absolute Höhepunkt:

Von Mark Heinemann

Ein Spiel vor Zuschauern: Delbrücks Trainer Detlev Dammeier freut sich auf den Test gegen den PSV Eindhoven und Roger Schmidt. Foto: Oliver Schwabe

Heute, Mittwoch, wird das niederländische Top-Team PSV Eindhoven zum freundschaftlichen Duell im Stadion am Laumeskamp erwartet. Der Anpfiff ertönt um 18 Uhr.

Mittlerweile stehen auch die Ticketpreise für die 1000 zur Verfügung stehenden Karten fest. 15 Euro kostet der Sitzplatz auf der Haupttribüne, 12 Euro die ermäßigte Karte, 9 Euro (7 Euro ermäßigt) zahlen die stehenden Zuschauer. Als ermäßigt gelten Rentner, Studenten, Schüler und Menschen mit Beeinträchtigungen. Die Karten werden ausschließlich an der Tageskasse verkauft, die zwei Stunden vorher um 16 Uhr öffnet.

Das Interesse an dieser Partie ist auch in den Niederlanden groß. Ein Fernsehsender überträgt im niederländischen Fernsehen live. Der PSV wird vom früheren DSC-Coach Roger Schmidt trainiert. Im Kader steht unter anderem der deutsche Weltmeister und Siegtorschütze im WM-Finale 2014 Mario Götze. „Uns war es wichtig, die Eintrittspreise trotz des außergewöhnlichen Gegners niedrig zu halten. Nach der langen Corona-Unterbrechung freuen wir uns alle, dieses Testspiel-Highlight auf dem Laumeskamp vor Zuschauern spielen zu können“, sagt Delbrücks Vorsitzender Elmar Westermeyer.

1000 Zuschauer dürfen rein

Um die Hygienevorgaben einzuhalten, müssen sich die Zuschauer über die Luca-App oder schriftlich an der Kasse registrieren. Das Stadion wird in verschiedene Zonen eingeteilt, in denen sich die Zuschauer während der Partie aufhalten sollen. Im Stadion besteht Maskenpflicht. Am Platz kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden. Für Catering ist gesorgt. „Wir appellieren an alle Zuschauer, die Hygienemaßnahmen und den Abstand einzuhalten, damit wir alle am Mittwochabend das Spiel genießen können“, sagt Westermeyer.

Genießen wollen auch Delbrücks Trainer Detlev Dammeier und seine Truppe das Duell gegen den niederländischen Champions-League-Qualifikationsteilnehmer aus Eindhoven. „Das Spiel soll allen Spaß machen, auch weil endlich wieder Zuschauer mit dabei sind. Wir werden aber nicht versuchen, eine sportliche Wertigkeit hineinzulegen, weil das einfach nicht möglich ist. Eindhoven spielt die Qualifikation zur Champions League und ist fünf Ligen über uns“, erklärt Dammeier. „Dazu haben sie durchgespielt, während wir wegen Corona erst seit rund vier Wochen trainieren. Wir werden uns so gut wie möglich zur Wehr setzen. Jeder Spieler bekommt seine Einsatzzeit. Im Vordergrund steht aber, dass wir alle Spaß haben.“

Auch wenn die Partie gegen Eindhoven keinen weiteren Einfluss auf die Vorbereitung nimmt, so hat sie doch den Wiedereinstieg erleichtert. „Wir mussten Corona aus den Klamotten schütteln. Eindhoven ist eine Motivationsspritze, denn der Saisonstart Ende August ist als Ziel noch zu weit weg“, sagt Dammeier.

Verpassen werden diesen internationalen Vergleich Damian Bieniek und Pascal Claren, die sich einem operativen Eingriff unterziehen mussten und aktuell ausfallen. Dazu Patryk Plucinski, der im Urlaub ist.

Startseite
ANZEIGE