1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. „Die Kirsche auf der Sahne“

  6. >

Judo: Pauline Starke gewinnt Bronze beim Grand Slam in Baku

„Die Kirsche auf der Sahne“

Baku

Pauline Starke ballt die Faust und reißt die Arme in die Höhe. In Baku hat sich die Höxteranerin ihre erste Grand-Slam-Medaille gesichert. Im Kampf um Bronze setzte sich die heimische Judoka gegen EnkhriilenIch Lkhagvatogoo aus der Mongolei durch.

Von Sylvia Rasche

Das ist die Grand-Slam-Bronzemedaille: Die Höxteranerin Pauline Starke hat sich in Baku durchgesetzt Foto: privat

„Ich bin überglücklich, dass ich die lang ersehnte Medaille bei einem Grand-Slamturnier endlich gewonnen habe“, jubelte die Höxteranerin, die in Hannover lebt.

In Baku musste sich die 24-Jährige nach einem Freilos zum Auftakt gleich in der zweiten Runde gegen ihre Nationalmannschaftskollegin Caroline Fritze auf die Matte und sicherte sich den Einzug ins Halbfinale in der Klasse bis 57 Kilogramm. Ausgerechnet gegen Fritze hatte sie zuletzt zweimal verloren, unter anderem im Finale um die Deutsche Einzelmeisterschaft. In Baku nahm sie allerdings erfolgreich Revanche und zog so in die Finalrunde ein. Hier unterlag Starke der Lokalmatadorin Ichinkhorloo Munkhtsedev aus Aserbaidschan. Im Kampf um den dritten Platz mobilisierte die Höxteranerin aber noch mal alle Kräfte und sicherte sich schließlich die ersehnte Medaille.

Damit geht ein überaus erfolgreicher Herbst für die ehemalige Junioren-Europameisterin nahtlos weiter. Ende September hatte sie sich beim Grand Prix in Zagreb den fünften Platz gesichert und vor drei Wochen beim European Cup in Dubrovnik Bronze gewonnen. „Die Medaille von Baku ist die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Darauf habe ich drei Jahre lang gewartet und dafür trainiert. Das gibt Selbstbewusstsein und neue Motivation für die nächsten Wettkämpfe“, freute sich Pauline Starke und hatte schon direkt nach der Siegerehrung die nächste Etappe ihres erfolgreichen Herbstes vor Augen. Sie ist für die Team-Europameisterschaften in drei Wochen in Russland nominieren worden. „Dort gehen wir mit einer jungen Mannschaft an den Start“, so Starke.

Startseite
ANZEIGE