1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Dietmar Ape bleibt Kreisvorsitzender

  6. >

Fußball-Kreistag: 79 Vereinsdelegierte stellen Weichen im Burgsaal der Wewelsburg

Dietmar Ape bleibt Kreisvorsitzender

Wewelsburg

Einen ruhigen und harmonischen Fußball-Kreistag haben die 79 Vereinsdelegierten im nahezu vollbesetzten Burgsaal der Wewelsburg erlebt. Der Kreisvorstand geht fast unverändert in die nächste Legislaturperiode.

Von Johannes Büttner

Ehrungen und Verabschiedungen von links. Werner Guthoff, Erich Drotleff, Renate Kaup, Cornelia Fengler, Peter Schniedermann, Klaus-Peter Spiegel, Ansgar Traphan, Bernd Schrewe, Paul Schmidt, Burkhard Beckmann, Josef Thieschnieder, Josef Höwelkröger. Foto: Johannes Büttner

Lediglich Kreiskassiererin Renate Kaup beendete ihre Tätigkeit nach 13 Jahren. Für sie übernimmt Manuel Lappe vom SC GW Espeln die Führung der Kreiskasse. Der Posten eines dritten Beisitzers, für den im Jahr 2019 Daniel Hansmeier (SuS Westenholz) gewählt wurde, der im Laufe der Legislaturperiode aber zurückgetreten ist, bleibt zunächst unbesetzt. Angeführt wird der Paderborner Fußball- und Leichtathletikkreis weiterhin von Dietmar Ape (VfL Thüle), der nun in seine dritte Periode an der Spitze geht.

Unter den Augen vom Vizepräsidenten Fußball des FLVW Manfred Schnieders gingen alle Wahlen und Bestätigungen einstimmig über die Bühne. Die vergangenen drei Jahre waren geprägt durch die Corona-Pandemie, Hygenievorschriften, Videokonferenzen, Saisonabbruch und Saisonannullierung. Nun hoffen alle Beteiligten, dass mit der gerade laufenden Serie 2021/2022 wieder nur Normalität zurückgekehrt werden kann, erklärte Dietmar Ape mit Blick auf eine „entscheidende Saison. Wir alle sind froh, dass wir die Qualifikation für die eingleisige Kreisliga A auf sportlichem Wege hinbekommen und keine Wertung nach Quotienteregel vornehmen müssen.“

Die Bestandserhebung Ende Februar 2022 ergab, dass die 75 Fußballvereine im Kreis insgesamt 41.500 Mitglieder aufweisen, wobei alleine der SC Paderborn 8500 auf sich vereint. An der laufenden Meisterschaft nehmen 156 Seniorenteams teil (133 Männer- und 23 Frauenmannschaften). Im Herbst 2021 waren 384 Mädchen- und Jungenmannschaften gezählt worden. „Wir haben durch die Corona-Legislatur keine Rückzüge zu verzeichnen“, freute sich Ape. „Im Nachwuchsbereich spielen tendenziell sogar mehr Teams mit.“

Ehrungen und Verabschiedungen standen im Mittelpunkt des Kreistages, die vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden Erich Drotleff und dem Kreisehrenamtsbeauftragten Josef Höwelkröger durchgeführt wurden. Für ihre langjährige Tätigkeit im FLVW Kreis erhielten Ansgar Traphan (SV Heide) das WDFV-Jugendleiterehrenzeichen in Silber, Bernd Schrewe (SV Upsprunge) die FLVW-Ehrennadel in Silber, Werner Guthoff (TSV Schloß Neuhaus) die FLVW-Ehrennadel in Gold und Peter Schniedermann (SV Heide) ebenfalls die FLVW-Ehrennadel in Gold.

Neben Renate Kaup (SV GW Steinhausen), die für ihre Verdienste die FLVW-Ehrennadel in Silber erhielt, wurden verabschiedet Staffelleiter Burkhard Beckmann (USC Altenautal) mit der Kreisehrennadel, Cornelia Fengler (SV GW Steinhausen) aus dem Freizeit- und Gesundheitssport mit der Kreisehrennadel sowie aus den Bereichen der Sportgerichte Josef Thieschnieder (SC GW Espeln, Kreisehrennadel), Klaus-Peter Spiegel (Hövelhofer SV, Kreisehrennadel) und Paul Schmidt (FSV Bad Wünnenberg/Leiberg, FLVW-Ehrennadel in Silber).

Der Bereich der Sportgerichte erfährt zur kommenden Serie eine einschneidende Änderung. Die Sportgerichte der Senioren und Junioren werden zu einem Sportgericht zusammengeführt. Die Sportrichte werden nicht mehr auf dem Kreistag oder Kreisjugendtag gewählt. Für die Besetzung der Sportrichter ist ab sofort der Kreissportrichterwahlausschuss zuständig. Qua Amt gehören diesem der Kreisvorsitzende Dietmar Ape und der Vorsitzende des Kreisjugendausschuss Christian Kroker an. Dazu wurden in diesen Ausschuss Holger Beckmann (SF BW Paderborn), Michael Hecker (SC GW Paderborn), Norbert Spielmann (VfB Salzkotten) und Franz-Josef Steffensmeier (SV BW Verlar) gewählt.

Zum Schluss bekamen der SV Essentho und der SV GW Steinhausen für ihr 100. Vereinsjubiäum im Corona-Jahr 2021 Präsente überreicht.

Startseite
ANZEIGE