1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. DJK Adler Brakel bangt um die Zukunft

  6. >

Außerordentliche Versammlung soll Fortbestand des Traditionsvereins sichern

DJK Adler Brakel bangt um die Zukunft

Brakel.

Die Zukunft der DJK „Adler 1920“ Brakel ist in akuter Gefahr. Das macht der aktuelle Vorstand jetzt in einer Pressemitteilung deutlich. Die Verantwortlichen hoffen, während der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag, 30. August, (Beginn 19 Uhr in der Stadthalle) die vakanten Vorstandsämter neu besetzen zu können.

Der aktuelle Vorstand der DJK Adler Brakel mit Cora Henneke, Hans-Jürgen Borchert, Matthias Mogge und Walburga Neu. Es fehlen: Alexandra Schlüter und Marion Mogge. Foto: privat

„Die DJK Brakel blickt als einer der ältesten und größten Vereine in Brakel und im Kreis Höxter mit einer über 100-jährigen Geschichte in eine ungewisse Zukunft“, hebt Vorsitzender Hans-Jürgen Borchert hervor. Er möchte sein Amt abgeben, hatte das in der Vergangenheit auch schon mehrfach betont. Während der turnusgemäßen Mitgliederversammlung stellte sich allerdings kein designierter Nachfolger zur Wahl. Auch weiter Posten sind vakant.

„Für die mehr als 650 Mitglieder steht damit das in sechs Abteilungen Badminton, Tischtennis, Leichtathletik, Breitensport, Tanzen und Reha-Sport organisierte Sport- und Freizeitangebot auf dem Spiel. Auch das attraktive und in Brakel etablierte Reha-Sport und Kursprogramm würde wegfallen‘‘, präzisiert Borchert.

Ein zu kleiner Vorstand führe aktuell die DJK: Hans-Jürgen Borchert, Walburga Neu, Alexandra Schlüter, Cora Henneke sowie Marion und Matthias Mogge. Gemeinsam mit den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern bemühen sich alle intensiv darum, die drohende Vereinsauflösung zu verhindern und die DJK in eine weitere sportliche und gesellschaftliche Zukunft zu führen.

Zum Fortbestehen braucht der Verein sportliches, soziales und gesellschaftliches Engagement und die Bereitschaft zur Übernahme einer verantwortungsvollen Vorstandsposition, um das breite Sportangebot in und für die Stadt Brakel zu erhalten.

„Wer ist sportlich interessiert? Wem ist soziales Engagement wertvoll? Wer hält Bewegungslernen für Kinder und Jugendliche für wichtig und ist dadurch motiviert an einer Mitgestaltung der Gesundheitsförderung in Brakel?“, appelliert der Vorstand an mögliche Nachfolger.

Als Ansprechpartner bei der DJK stehen telefonisch oder per Mail zur Verfügung: Hans-Jürgen Borchert: 0163 9819320 (ab 19 Uhr), E-Mail [email protected] oder Walburga Neu: 0170 2102138, E-Mail [email protected]

Startseite
ANZEIGE