1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Doppelte Freude

  6. >

Squash: Der Paderborner SC darf endlich wieder vor Fans spielen und ist schon wieder Erster

Doppelte Freude

Paderborn

Der Paderborner Squash Club und Platz zwei – das passt nicht wirklich zusammen und wenn der deutsche Dauer-Meister dann tatsächlich doch mal nicht Erster ist, ist es um diesen Ausnahmezustand meist blitzschnell wieder geschehen. So wie zu Beginn der neuen Saison in der Herren-Bundesliga Nord.

Von Elmar Neumann

Ein lange vermisstes Gefühl: Paderborns Nummer eins Raphael Kandra wird am Sonntag im Ahorn-Sportpark erstmals seit 644 Tagen wieder von Zuschauern begrüßt. Foto: Elmar Neumann

Am Samstag gewann der PSC seine Auftaktpartie gegen Airport Squash in Berlin-Tegel zwar standesgemäß mit 4:0 und ohne Satzverlust, gönnte dem Gegner allerdings ein paar mehr Punkte (140:84) als der SC Turnhalle Niederrhein bei seinem zeitgleichen 4:0 gegen den SC Hasbergen (133:67). Als erster Tabellenführer der frischen Serie in Paderborn angereist, waren die Krefelder die Spitzenposition aber schon am Sonntag wieder los. Der Topfavorit ließ auf das erste direkt das zweite 4:0 folgen und ist jetzt mit einem Hauch von Verspätung schon wieder da, wo er meist zu finden ist – auf Rang eins. „Mit den Siegen gegen Berlin und Krefeld war das ein Start nach Maß für uns“, sagte Geschäftsführerin Anna Wedegärtner.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE