1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Driburg jubelt vor 300 Fans

  6. >

Fußball-Kreispokal: 22 Elfmeter in Drenke. Holzhausen kickt Vinsebeck raus

Driburg jubelt vor 300 Fans

Kreis Höxter

War das ein Auftakt nach der langen Corona-Pause: Fußball-Kreisligist TuS Bad Driburg sorgt im Krombacher Kreispokal mit einem Sieg gegen Bezirksligist Dringenberg für eine Überraschung. B-Ligist SG Erkeln/Hembsen hat gegen Bezirksligist SV Höxter den Sieg vor Augen, verabschiedet sich aber ebenso aus dem Pokal wie der SV Bredenborn, der Bezirksligist VfR Borgentreich ins Elfmeterschießen zwingt. Der SV Holzhausen/Erwitzen kickt A-Ligist Vinsebeck raus.

Von Sylvia Rasche, Katharina Schulte, Jan-Hendrik Schrick und Rene Wenzel

Riesen-Jubel im Iburgstadion: Der TuS Bad Driburg wirft Bezirksligist SV Dringenberg aus dem Pokal. Foto: Katharina Schulte

TuS Bad Driburg – SV Dringenberg 2:0 (1:0) 300 Zuschauer sagen im Iburgstadion eine spannende Partie. Hendrik van der Kamp brachte den Gastgeber per Foulelfmeter (29.). Besonders die Anfangsphase des Spiels gehörte den Mannen um TuS-Trainer Dennis Hustadt. Nach dem Führungstor waren es dann vor allem die Dringenberger, die das Spielgeschehen bestimmten, konnten sich aber keine zwingenden Torchancen erspielen. In der 66. Spielminute nutzte TuS-Stürmer Jonas Wiechers-Wiemers, eine Kontersituation über links zum 2:0-Endstand. Dringenbergs Trainer Sven Schmidt resümiert: „So ist der Pokal. Driburg hat über das gesamte Spiel gut gekämpft und verdient gewonnen.“ Dennis Hustadt freut sich: „Das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir gut umgesetzt. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir ein tolles Spiel gemacht.“

SV Daseburg - SG Dalhausen/Tietelsen/Rothe 0:5 (0:2). „Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung“, fasst Dalhausens Trainer Pele Kleinschmidt zusammen. Yannik Maßenberg (2), Matthias Göllner, Jonas Behler und Daniel Suermann erzielten die Treffer in einer fairen Partie.

SV Menne - FC Germete/Wormeln 1:9 (1:4) Die Freude der Gastgeber war von kurzer Dauer. Namik Qasimov brachte Menne in Führung, doch danach schossen Niklas Del, Florian Lücke (3), Leandro Barbosa Martins, Kevin Kloidt, Marcel Blömeke, Patrick Vöpel und Eric Stietz den Sieg des A-Ligisten heraus.

SV Bredenborn – VfR Borgentreich 6:7 n.E. (2:2). „Es war ein klassischer Pokal-Fight und das erwartet schwere Spiel. Wir sind am Ende mit einem blauen Auge davongekommen“, fasst VfR-Sportdirektor Thomas Schulte zusammen. A-Ligist Bredenborn ging bereits nach drei Minuten durch Jannik Reinhardt in Front. Doch dann sah Fabian Reiprich nach 53 Minuten Gelb-Rot, Luca Mertens glich sieben Minuten später zum 1:1 aus. Doch der Gastgeber kam wieder durch einen verwandelten Strafstoß von Chris Ferlemann (70.) zurück. Über die Zeit retten konnte der SVB den Vorsprung aber nicht. Niklas Mertens rettete den Bezirksliga-Club ins Elfmeterschießen (90.). Und dann jubelten die Gäste.

SG Nörde/Ossendorf - SV Steinheim 2:4 n.E „Wir hätten die Partie schon vorher entscheiden können“, sagt Steinheims Trainer Dieter Müller. 1:0 führte sein Team durch Daniel Lange (10.) und hatte weitere Möglichkeiten. In der 86. Minute glich Hendrik Friedrich aus. Im Elfmeterschießen wurde SV-Keeper Nico Otte zum Matchwinner. Er verwandelte den ersten Strafstoß selbst und hielt später einen Elfer. Marius Nolte und Noah Pollmann waren ebenfalls auf dem Weg in Runde zwei erfolgreich.

SF Calenberg - Spvg Brakel 0:6 (0:2) „Wir haben uns gegen einen tief stehenden Gegner im ersten Pflichtspiel nach so langer Zeit schwer getan. Nach der Pause haben wir mehr Tempo gemacht. Calenberg hat bis zum Schuss tapfer gekämpft“, fasst Brakels Trainer Haydar Özdemir zusammen. Anton Böke sorgte für die beiden Tore vor der Pause. In der zweiten Hälfte trafen Dominik Kling, Pascal Knoke (2) und Kevin Koch.

Der SV Höxter (links Christoph Rode, rechts Jannis Ortmann) muss sich ordentlich strecken, um B-Ligist SG Erkeln/Hembsen (hier: Johannes Rehrmann) zu besiegen, Foto: Sylvia Rasche

SG Erkeln/Hembsen - SV Höxter 3:4 (2:1) Die Gastgeber waren ganz nah dran an der Überraschung. 3:1 führte der B-Ligist, hatte danach sogar noch einen Pfostentreffer. „Wenn wir da erhöht hätten, hätte es vielleicht anders ausgesehen. Aber nach hinten raus hat es Höxter mit schnellem Spiel clever gemacht“, fasst SG-Coach Christian Multhaupt zusammen. Ein Zwei-Klassen-Unterschied war auf dem Platz nicht zu sehen. In den letzten zehn Minuten drehte der SVH die Partie. Für Erkeln/Hembsen trafen Fabian Bobbert, Johannes Rehrmann und Dominik Hellwig, für Höxter Leon Krüger, Justin Köhler, Andre Schmitt und Marc Schuster. „Wir wünschen Frederic Gierse gute Besserung“, schickt Multhaupt Genesungswünsche an die Weser. Der Höxteraner wurde nach einer Schulterverletzung noch vot Ort im Krankenwagen behandelt.

BSV Nieheim - SV Bergheim 1:14 (0:5) Schon nach 26 Minuten führte der SV Bergheim mit 5:0-Toren. Frederik Tralls, Christian Saggel, Gerrit Lippe, Louis Hanewinkel (4), Kevin Krause (2), Justus Lange (2) und Miguel Campos Chavero (3) trafen für die Gäste. Den BSV Ehrentreffer erzielte Jonathan Meier zum zwischenzeitlichen 1:5 direkt nach der Pause.

SuS Rösebeck - FC Peckelsheim/Eissen/Löwen 0:8 (0:5) Kai Stolte und Paboy Fanneh steuerte jeweils drei Tore zum Favoritensieg des Bezirksligisten in Rösebeck bei. Die beiden anderen Tore erzielte Max Jonietz, der das Team in der fünften Minuten in Führung brachte, und Nils Melcher. „Das frühe 1:0 war der Dosenöffner, der es uns leichter gemacht hat. Wir sind souverän eine Runde weiter gekommen und hätten noch höher gewinnen können. Es war ein faires Spiel“, erklärt Matthias Rebmann.

Der FC BW Weser (vorne Can Schreck) hat das A-Liga-Duell gegen die TIG Brakel (hier Ramazan Yalcin und Burak Acar) deutlich gewonnen. Foto: Sylvia Rasche

TIG Brakel - FC BW Weser 0:6 (0:1) Die Gäste aus Beverungen und Lauenförde starteten stark, gingen mit 1:0 durch Wieland Stürznickel in Führung. Mitte der ersten Halbzeit kam TIG besser ins Spiel. „Da haben wir es nicht mehr so gut gemacht wie zu Beginn. In der zweiten Halbzeit sind wir wieder souveräner aufgetreten“, erklärt FC-Coach Marcus Menzel. Stürznickel mit zwei weiteren Toren, Paul Hake mit zwei Treffern und Felix Rikus sorgten für klare Verhältnisse gegen ersatzgeschwächte Brakeler.

VfL Eversen – Warburger SV 1:2 (0:0). Der B-Ligist präsentierte sich richtig stark. Die Freude nach der 1:0-Führung durch Christian Beckmann (50.) war groß, doch dann stahl Leonard Adam dem VfL-Akteur die Show mit einem Doppelpack (56., 90.+6). „Es war das erwartete schwere Spiel. Wir sind nach dem 0:1 erst richtig aufgewacht. Es war insgesamt aber kein gutes Spiel von uns. Wir haben aber bis zur letzten Minute Moral bewiesen und sind verdient eine Runde weitergekommen“, resümiert WSV-Trainer Jürgen Voss.

FC Westheim-Oesdorf – TuS Lüchtringen 9:8 n.E. (3:3). Bei diesem Pokal-Fight war die Nachspielzeit der Höhepunkt. Nach Treffern von Jan Ermisch (16.) und Nils Hansmann (28.) auf der einen und von Kevin Siebert (18.) und einem Eigentor (36.) auf der anderen Seite, stand es lange Zeit 2:2. Dann schlug Hansmann zu (90.+3), Philipp Pollmann antwortete in allerletzter Sekunde (90.+5). Das Elfmeterschießen ging nach insgesamt elf Buden an den B-Ligisten.

SV Haarbrück/Jakobsberg – SV Albaxen 0:11 (0:2). „Wir haben von Anfang an das Spiel bestimmt. Wir hatten über 90 Minuten eine gute Ordnung und haben uns gut in den gegnerischen Strafraum gespielt“, sagt SVA-Trainer Maik Schmitz. Stefan Rode (12., 78., 82., 85.), Yannik Hunger (24.), Maximilian Peters (47.), Kjell-Lasse Voß (67.), Robin Tanz (69.), Yannik Balke (85.) und Denis Tanz (89.) trafen.

SG Bellersen/Aa-Nethetal – SV Bonenburg 0:1 (0:0). „Es war ein eher schlechtes Spiel von uns. Wir haben aber nicht unverdient gewonnen. Die erste Hälfte ging ohne nennenswerte Chance an Bellersen. Die zweite Hälfte war eindeutig unsere. Nach einigen Umstellungen lief es wesentlich besser“, sagte SVB-Trainer Andre Ludwig. Kevin Hibbeln erzielte nach 70 Minuten das Tor des Tages.

SG Nethe A-B-O – FC Großeneder/Engar 3:1 (1:0). In einem umkämpften Spiel setzt sich der Gastgeber durch. Tobias Harms brachte die Hausherren früh in Führung. In der Folge wurden die Gäste stärker und kamen zu Chancen. Nach dem Seitenwechsel glich Torjäger Jan Vering aus. „In der Phase hätte das Spiel auf unsere Seite kippen können, doch wir fangen uns unnötig das 2:1“, berichtet FC-Trainer Markus Gladen. Nils Geringswald sorgte per Kopf für die erneute SG-Führung. Björn Schneider machte zehn Minuten vor Schluss den Sack zu.

SV Fürstenau/Bödexen – TuS Godelheim 2:1 (1:0). Die Hausherren erwischten im Duell der B-Ligisten den besseren Start und gingen direkt in der dritten Minute Carsten Cybok. Nach dem Seitenwechsel entschied der Unparteiische auf Strafstoß für die Gäste. Patrick Grziwotz verwandelte zum Ausgleich. Zehn Minuten vor Schluss sorgte Marko Spier für die Entscheidung.

SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen – SG Siddessen/Niesen 0:1 (0:0). Lange sah es nach einem Remis und damit nach Elfmeterschießen aus. In der 92. Minute verwandelte Johannes Jansen einen Strafstoß für die Gäste zum Sieg.

SC Herstelle – TuS Lütmarsen 1:2 (1:1). Der TuS Lütmarsen hatte beim C-Ligisten Probleme, steht aber verdient in Runde zwei. Larbi Lamarti brachte die Hausherren in der zwölften Minute in Führung. Eric Böhler stellte auf Remis. Zehn Minuten vor Ende schoss Omran Bero den B-Ligisten zum Sieg.

SV Holzhausen/Erwitzen – TuS Vinsebeck 6:3 n.E. (1:2). Der SV Holzhausen schafft die Überraschung und wirft den TuS Vinsebeck im Elfmeterschießen aus dem Pokal. Christof Drewes brachte die Hausherren in Front. Der TuS drehte noch vor der Pause das Spiel nach Treffern von Nicolas Ziemann und Niklas Bent. Simon Ulrich glich nach einer guten Stunde aus. Im Elfmeterschießen hatten die Hausherren die besseren Nerven und ziehen in die nächste Runde ein.

SpVg Rolfzen/Sommersell/Entrup – TuS Willebadessen 0:4 (0:3). Der Favorit aus der B-Liga setzt sich beim C-Ligisten souverän durch. Mario Scholtz brachte die Gäste mit einem Elfmeter in Führung. Mahmut Demir erhöhte mit einem Doppelpack auf 3:0 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel erzielte Johannes Koop den vierten Treffer für Willebadessen.

SV Drenke - SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen 11:12 n.E „Wir sind glücklich weitergekommen. Es war ein 50-50-Spiel“, sagt Scherfedes Trainer Karl Schröder. Alex Schrainer brachte Drenke schnell in Führung, ein Eigentor bescherte Scherfede den Ausgleich. In der 50. Minute traf Marvin Schäfer für den A-Ligisten. Drenke glich durch Philipp Kieneke kurz vor Schluss aus. Im Elfmeterschießen mussten alle elf Akteure ran. Der Siegtreffer war Finn Hoppe vorbehalten.

SuS Gehrden/Altenheerse - FC Neuenheerse/Herbram 5:0 (2:0). Johannes Brotzmann (2), Felix Grawe, Kurt Brenneke und Alexander Thiel schossen die Gastgeber in Runde zwei. „Wir haben hinten nichts zugelassen. Es war ein verdienter Sieg, vielleicht ein Tor zu hoch“, fasst SuS-Trainer Michael Puhl zusammen.

SSV Herlinghausen - FC Stahle 1:2 (0:1) „Wir waren bespielbestimmend und haben verdient gewonnen. Nach dem Anschlusstreffer wurde es noch mal etwas hektisch“, berichtet Niklas Heine, der FC-Trainer Andreas Struck vertrat. Kevin Bandowsi brachte Stahle in Führung (27.), Fabian Leiser erhöhte per Elfmeter (54.) Für Herlinghausen traf Kai Richter (68.).

So geht es weiter

Donnerstag, 12. August

SV Sandebeck - Spvg Brakel

Freitag, 13. August

SG Dalhausen/Tietelsen/Rothe - SG Marienmünster/Rischenau

SV Bonenburg - TuS Bad Driburg

SG Lütgeneder/Dössel - SG Borgholz/Natzungen/Manrode

TuS Lütmarsen - FC BW Weser

SG Nethe A-B-O - SV Holzhausen/Erwitzen

SV Herste - FC Westheim/Oesdorf

FC Germete/Wormeln - SV Höxter

SV Fürstenau/Bödexen - FC Nieheim

FC Stahle - FC Peckelsheim/Eissen/Löwen

SG Brenkhausen/Bosseborn/Ovenhausen - Warburger SV

SV Nieheim/West - SV Steinheim

SG Bühne/Körbecke - VfR Borgentreich

SG Siddessen/Niesen - SV Albaxen

SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen - SuS Gehrden/Altenheerse

SV Bergheim - TuS Willebadessen

Das Achtelfinale wird am 12. August während des Altherren-Staffeltages im Sportheim in Bad Driburg ausgelost. Gespielt wird am Freitag, 20. August.

Startseite