1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. „Es geht um Entwicklung“

  6. >

Volleyball: Drittliga-Damen des VoR Paderborn beschließen die Vorrunde mit Doppelspieltag

„Es geht um Entwicklung“

Paderborn

Der zurückliegende Doppelspieltag mit der vorzüglichen Vier-Punkte-Ausbeute hat die Volleyballfrauen des VoR Paderborn vom letzten auf den vorletzten Tabellenplatz der 3. Liga gespült. Vor den beiden finalen Vorrundenduellen beim Spitzenreiter SV Bad Laer (Sa., 20 Uhr) und gegen den Dritten TV Hörde (So., 17 Uhr, Sporthalle Goerdeler-Gymnasium) kündigt Cheftrainer Ali Hobst ein freches VoR-Team an.

Von Jörg Manthey

Gemeinsam entwickeln: Auf die Drittligafrauen des VoR Paderborn warten die beiden letzten Spiele der Vorrunde gegen zwei Topteams. Foto: Stefan Hoppe

„Unser Anspruch ist, immer besser zu werden und Spiele zu gewinnen. Das hat zuletzt besser funktioniert. Entsprechend gelöster ist die Stimmung.“ Die Hinspiele gegen Bad Laer (1:3) und Hörde (0:3) gingen wohl beide verloren. Doch inzwischen hat der neuformierte Volleyball-Regionalkader eine Evolution durchgemacht. Ali Hobst: „Wir haben alte, neue Qualität wiedergewonnen. Idee und Wunsch für dieses Wochenende ist: Wir wollen zeigen, dass wir eine andere Mannschaft sind als in den ersten Wochen der Saison. Eine, die gelernt hat. Eine, die sich entwickelt hat. Eine, die Selbstvertrauen angehäuft hat. Diesen Schwung wollen wir gegen Bad Laer und Hörde mit aufs Parkett nehmen.“ Sicher, die VoR-Damen mussten in den ersten Meisterschaftstagen eine Menge Lehrgeld bezahlen. Hobst dazu: „Wir haben die Ergebnisse nicht geliefert, die man braucht, um nicht Letzter zu sein.“ Doch der Trainer registriert Steigerungen in jeder Trainingseinheit. „Darum geht es. Um Entwicklung. Inzwischen verzinst sich das Lehrgeld ganz gut. Die Kurse steigen.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE