1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Es gibt keinen Favoriten

  6. >

Fußball-Kreispokal: Endspieltag der Männer rund Frauen auf der Anlage in Atteln

Es gibt keinen Favoriten

Atteln

Der Fußball-Kreispokalwettbewerb erlebt am heutigen Himmelfahrtstag seinen Höhepunkt: Auf dem Rasenplatz in Atteln ermitteln die Männer (SCV Neuenbeken - Hövelhofer SV) und Frauen (SC Borchen - Delbrücker SC) ihren Pokalsieger.

Zum dritten Mal in dieser Saison treffen im Kreispokalfinale der SCV Neuenbeken (hier Miguel Jan Soylu am Ball) und der Hövelhofer SV aufeinander. Nach SCV-Sieg und Unentschieden werden die Karten ganz neu gemischt. Foto: André Adomeit

Um 12.30 Uhr machen die Frauen den Anfang, und es ist ein reizvolles Duell: Landesliga-Vize SC Borchen und der frischgebackenen Landesliga-Aufsteiger Delbrücker SC stehen sich nicht zum ersten Mal gegenüber. Im Pokalfinale 2020 gab‘s diese Konstellation schon einmal, damals hieß der 1:0-Sieger Delbrück. Für Levent Yönek Schnee von gestern. Revanchegelüste? Fehlanzeige! „Das ist jetzt einfach nur ein neues Spiel. Wir wollen den Pokal holen, und der Bessere wird gewinnen“, meint Borchens Trainer, der auf Kristin Franz verzichten muss. „Schade. Sie hat in dieser Saison alle Spiele komplett durchgespielt, am Sonntag aber eine Knieverletzung erlitten“, bedauert Yönek.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE